+
Das Gebäude der Lebenshilfe an der Leutstettener Straße wird aufgestockt. 

Lebenshilfe Starnberg

Lebenshilfe erweitert Wohnungsangebot

An der Leutstettener Straße in Starnberg entstehen zwei  Einheiten für Menschen mit Behinderung. 

Starnberg – Die Lebenshilfe Starnberg erweitert ihr Wohnangebot im Landkreis. Das Gebäude an der Leutstettener Straße, das Wohnheim und Geschäftsstelle beherbergt, wird seit einigen Tagen aufgestockt. Wie Lebenshilfe-Sprecherin Annette Werny erklärt, sollen auf dem Dach des Gebäudes zwei jeweils 47 Quadratmeter große Wohnungen für Menschen mit geistiger Behinderung entstehen, die dort ein relativ selbstbestimmtes Leben führen können.

„Auf dem hart umkämpften Wohnungsmarkt im Landkreis Starnberg haben Menschen mit Behinderung kaum noch eine Chance, bezahlbaren Wohnraum zu finden“, erklärt Werny. Deshalb habe sich die Lebenshilfe im vergangenen Jahr zum Bau der beiden Wohnungen entschlossen. Der Landkreis Starnberg fördert den Umbau der Wohnungen mit einem Zuschuss.

Die Lebenshilfe Starnberg bietet Menschen mit geistiger Behinderung – je nach Behinderungsgrad – unterschiedliche Wohnformen an: Es gibt drei Wohnheime in Starnberg und eine Außenwohngruppe in Gauting mit insgesamt 83 vollstationären Plätzen. Daneben werden acht Menschen mit geringerem Unterstützungsbedarf ambulant betreut. Mit den neuen Wohnungen an der Leutstettener Straße wird dieses Angebot nun um zwei Plätze erweitert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Waller, Karpfen, Hecht und Co.
Für seine P-Seminar-Arbeit tauchte Jannis Lohmann aus Gauting richtig tief in die Thematik ein. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Er erkundete Pflanzen und Tiere in …
Waller, Karpfen, Hecht und Co.
Warum H55 3771 nicht im Brattopf landet
Körperform, Haltung und Fellfarbe - bei Kaninchen-Schauen müssen die Karnickel von Friedrich Reiter aus Gilching hohe Standards erfüllen. Aber Friedrich Reiter bereitet …
Warum H55 3771 nicht im Brattopf landet
Pflege des Brauchtums verpflichtet
Die Gautinger Maibaambuam feiern heuer ihr 50. Jubiläum. Doch ein neuer Baum wird heuer nicht aufgestellt. Dennoch gibt es zum Jubiläum ein volles Programm.
Pflege des Brauchtums verpflichtet
Kritik aus dem Kloster
Der Missbrauchskandal in der katholischen Kirche sorgt für Diskussionen auch im Tutzinger Kloster der Missions-Benediktinerinnen. Schwester Elisabeth-Magdalena Zehe …
Kritik aus dem Kloster

Kommentare