+
Abschied und Zwischenstand: 15 Zehntklässler haben ihre Schulzeit an der Montessori-Schule in Starnberg hinter sich. 23 Neuntklässler erhielten ihre Quali-Zeugnisse, bleiben zumeist für die zehnte Klasse aber an der Schule. 

Montessori-Schule Starnberg

Lob für Schüler, Lob für Lehrer

Alle 15 Zehntklässler der Starnberger Montessori-Schule haben die mittlere Reife geschafft. Beim Abschlussfest am Mittwoch hatten die Schüler daher allen Grund zum Feiern.

StarnbergFür 15 Zehntklässler der Montessori-Schule Starnberg hieß es am Mittwoch, Abschied nehmen. Alle Absolventen haben ihre Mittlere Reife mit Bravour gemeistert. Schulleiter Gerd Stöckle wünschte sich für die Schüler ein Leben in interessanten Zeiten: „May you live in interesting times.“ Dafür müssten die Schulabgänger auch mal ganz neue Sachen ausprobieren. „Mal einen Tag ohne Handy unterwegs sein, sodass man Zeit zum Nachdenken findet. So entstehen eigene Ideen“, rät er.

Die Schüler blickten positiv auf ihre Schulzeit zurück. Nicolas, Klassensprecher der zehnten Klassen: „Wir haben nicht nur Sachen gelernt, die im Lernplan standen, sondern auch vieles darüber hinaus. Dinge, die uns interessiert haben oder über das Leben im Allgemeinen.“ Schülersprecherin Jana fand nur gute Worte für die Lehrkräfte: „Ihr habt uns immer motiviert und an uns geglaubt. So habt ihr uns mit viel Motivation und Herz durch den Schulalltag gebracht.“

Auch die Elternsprecher bedankten sich bei den Lehrern

Im Namen aller Eltern sprachen die Elternsprecher Sandra Marx und Bianca Mühlhammer einen besonderen Dank aus. „Alle wissen zu schätzen, warum sie hier sind. Hier werden Stärken gestärkt und Schwächen integriert“, sagt Sandra Marx. Die Dankbarkeit zeigte sich in liebevoll gestalteten Geschenkkörben, jeder Lehrer erhielt einen. Lehrer Wolfgang Fesslmeier wiederum lobte den Schulleiter: „Über die Jahre hast du immer viel Engagement gezeigt, von dem jeder profitieren konnte.“

Nach so viel Dank und gegenseitigem Wohlwollen wurden die Zeugnisse überreicht. Jeder Schüler wurde mit einer Rede verabschiedet – im Hintergrund ein Kinderbild, um an den Weg zu erinnern, den jeder bereits geschafft hat. Neben den Zehntklässlern erhielten 23 Neuntklässler ihr Quali-Zeugnis. Die meisten von ihnen bleiben an der Schule, um die zehnte Klasse zu besuchen. Für alle Zehntklässler geht der Weg von nun an in unterschiedliche Richtungen – auf die Fachoberschule (FOS), das Gymnasium, in die Ausbildung oder auf Reisen.

Von Katja Papelitzky

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Er ist auf Hilfe angewiesen: Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen: Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Ernstfall geprobt über Dächern von Gauting
Höhenangst war bei dieser Übung der Freiwilligen Feuerwehr hinderlich: Auf zwei riesigen Baukränen trainierten die Einsatzkräfte für den Ernstfall. 
Ernstfall geprobt über Dächern von Gauting
Neuer Standort, neue Händler, neue Freude am Söckinger Wochenmarkt
Der Söckinger Wochenmarkt hat nach dem Umzug auf den Parkplatz an der Pfarrkirche St. Ulrich nun auch sein Angebot erweitert. Auch eine Metzgerei ist dort nun wieder …
Neuer Standort, neue Händler, neue Freude am Söckinger Wochenmarkt

Kommentare