+
Mehr als 300 Kinder haben an der „Summerchallenge“ des TSV Starnberg teilgenommen. 

Mehr als 300 Kinder bei der „Summerchallenge“

Der TSV Starnberg hat eine positive Bilanz seines Ferienprogramms „Summerchallenge“ gezogen, das seit Jahren fester Bestandteil im Angebot ist.

Starnberg - In den ersten fünf Wochen der Sommerferien betreute das Trainerteam um die Organisatoren Mara Mooser und Sebastian Groß insgesamt 310 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren. Damit wurde die Zahl aus dem Vorjahr exakt wieder erreicht, das Motto „Spiel, Sport und Spaß“ erfüllt, teilte der TSV mit. Allerdings hat Leiterin Mooser erkannt, dass „die Zahl an Ganztagesbuchungen immer weiter zunimmt. Auch das spricht für unser Konzept.“ Die Organisatoren seien stets darauf bedacht, den Ablauf anzupassen und für die Bedürfnisse der Kinder sowie der Eltern zu optimieren. Eine Neuerung in diesem Jahr neben einem ganzen Tag im Seebad war der „Outdoor-Tag“ am Maisinger See. „Das hat die meisten Kinder sehr begeistert“, berichtet Sebastian Groß, der dort viele neue Sport-Möglichkeiten entdeckte. Aber auch beim Olympiadetag am Sportplatz oder bei den Aktivitäten in der Brunnangerhalle war viel geboten – ganz so, wie es sich die Kinder in den Sommerferien eben wünschen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Herrsching verspielt gegen die Alpenvolleys Haching 2:0-Führung
Fast hätte es zum großen Coup gereicht. Die WWK Volleys Herrsching hatten den großen Favoriten am Rande einer Niederlage, führten schon mit 2:0-Sätzen, doch am Ende …
Herrsching verspielt gegen die Alpenvolleys Haching 2:0-Führung
Neue Wege gegen Vandalismus
Strafprävention statt Strafverfolgung: Die Gemeinde Herrsching spricht sich für die Einstellung eines Streetworkers in Teilzeit aus. Der Sozialarbeiter soll da …
Neue Wege gegen Vandalismus
Mit 5400 Tassen Kaffee zur Fairtrade-Schule
Das Gilchinger Christoph-Probst-Gymnasium hat die offizielle Auszeichnung als „Fairtrade-Schule“ erhalten. 
Mit 5400 Tassen Kaffee zur Fairtrade-Schule
„Zeilen zum Teilen“ an Kirchplatz und Seebad
Damit Bücher nicht weggeschmissen, sondern wiederverwertet werden, stehen seit gestern zwei Büchertauschschränke am Starnberger Kirchplatz und am Seebad. An zwei anderen …
„Zeilen zum Teilen“ an Kirchplatz und Seebad

Kommentare