+
Kapelle statt Cafeteria: Mit einem Gottesdienst weihte Pfarrer Michael Neukamm die Kapelle des Rummelsberger Stift in Söcking ein. Etwa 60 Anwesende, darunter Heimbewohner, Helfer, Angehörige, Freunde und Starnbergs Bürgermeisterin Eva John, nahmen am Gottesdienst teil. 

Einweihung mit Gottesdienst

Die neue Kapelle im Rummelsberger Stift: Ein Ort für die Ewigkeit 

Bislang mussten die Bewohner des Rummelsberger Stift in Söcking ihre Gottesdienste in der Cafeteria der Wohnanlage abhalten, nun ist das aber Geschichte. Vor wenigen Tagen wurde die neu eingerichtete, hauseigene Kapelle eingeweiht.

Söcking – Eine christliche Einrichtung ohne eigene Kapelle, Gottesdienste in der Cafeteria – das gehört nun zur Vergangenheit des Rummelsberger Stifts Söcking. Die christliche Pflegeeinrichtung weihte am Montag ihre hauseigene Kapelle ein.

„Ich bin seit 30 Jahren als Einrichtungsleiterin in verschiedenen Einrichtungen tätig“, sagt Edith Maruska. „Und überall gab es bis jetzt eine Kapelle.“ Diese fehlte ihr, als sie vor drei Jahren ihre Arbeit im Rummelsberger Stift in Söcking begann. „Wir haben an einem Tisch in der Cafeteria Gottesdienste abgehalten. Das wollte ich ändern.“ Vor einem halben Jahr begann sie mit der Planung. Es passte gut, dass ein früherer Speisesaal leer stand. Daraus wollte Maruska einen Ort für die Ewigkeit machen.

Rolf Keller vom Diakoniezentrum Schertlinhaus unterstützte das Projekt

Rolf Keller vom Diakoniezentrum Schertlinhaus Burtenbach im Landkreis Günzburg, ebenfalls eine Senioreneinrichtung der Rummelsberger Diakonie, unterstützte sie beim Umbau. „Damals hieß es, ob ich nicht was Neues aus dem alten Speisesaal machen könnte“, sagt der Arbeitstherapeut. Keller entschied sich für eine rustikale Gestaltung, übernahm das Design der Kapelle und fertigte zunächst kleine Entwürfe von Kreuz, Rednerpult und Altar an. Dann ging der Umbau los: „Wir mussten den Boden rausreißen und die Wände neu streichen“, sagt Maruska. Zudem bauten sie aus 120 Jahre alten Holzbalken ein Rednerpult sowie ein Kreuz. Rotgepolsterte Stühle ersetzen Bänke.

„Diese Kapelle ist für alle Menschen, die Ruhe, Segen und Verbindung zum heiligen Vater suchen“, sagt Pfarrer Michael Neukamm. Er weihte als Vertretung der Rummelsberger Diakonie am Montag die Kapelle ein. Die etwa 60 Anwesenden, darunter Heimbewohner, Angehörige, Freunde und Bürgermeisterin Eva John, eröffneten den Einweihungsgottesdienst mit dem Lied “Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“. „Dieses Lied ist vor 400 Jahren zur Einweihung einer Kirche verfasst worden. Das passt“, findet Neukamm. Auch die Bewohner des Seniorenheims freuen sich: „Die Kapelle gefällt mir sehr gut“, sagt Rut Riedel (93). „Ich war neugierig und bin angenehm überrascht. Alle Achtung.“

In der Kapelle werden regelmäßig Gottesdienste stattfinden

Regelmäßig finden in der Kapelle im Rummelsberger Stift (Riedeselstraße 6) katholische und evangelische Gottesdienste vor allem für Bewohner, aber auch für andere Interessierte statt. Dienstags gibt es um 10 Uhr einen katholischen Gottesdienst, welchen unter anderem Pfarrer Manfred Mahr hält. Mittwochs um 10 Uhr hält Pfarrer Dr. Stefan Koch eine evangelische Andacht. Zudem findet jede Woche Sonntag um 11 Uhr ein Gottesdienst statt. Für private Gebete ist die Kapelle täglich geöffnet.  

von Vanessa Lange

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Influenza: Arztpraxen sind voll
Allein in der Praxis einer Weßlinger Ärztin sind es am Tag bis zu 20 Patienten. Mit Verdacht auf Influenza. Weitere Schulen wurden indes jedoch nicht geschlossen.
Influenza: Arztpraxen sind voll
Tat macht fassungslos: Mann überfällt Frau - sie wollte nur freundlich sein
Die Freundlichkeit einer Seniorin hat ein Trickdieb in Starnberg schamlos ausgenutzt. Die Polizei fahndet nach dem Mann. 
Tat macht fassungslos: Mann überfällt Frau - sie wollte nur freundlich sein
Mückenbekämpfung spaltet Ratsrunde
Lebhafte Diskussion über Mückenbekämpfung im Inninger Gemeinderat. Die Entscheidung blieb aber aus.
Mückenbekämpfung spaltet Ratsrunde
Ortsbild, Zusammenhalt, Kirchplatz
Eine neue Liste tritt in Feldafing bei der Gemeinderatswahl an. Die Unabhängigen Demokratischen Wähler Feldafing (UDW) versammelten sich an einem Ort, der in der …
Ortsbild, Zusammenhalt, Kirchplatz

Kommentare