Asphaltierungsarbeiten auf der B2 in Starnberg haben seit Mittwochmorgen ein mittleres Verkehrschaos ausgelöst.
+
Asphaltierungsarbeiten auf der B2 in Starnberg haben seit Mittwochmorgen ein mittleres Verkehrschaos ausgelöst.

Unerwartetes Chaos

Megastau auf B2: Kilometerlange Blechlawine - das sollten Autofahrer wissen

  • Peter Schiebel
    vonPeter Schiebel
    schließen

Asphaltierungsarbeiten auf der B2 in Starnberg haben seit Mittwochmorgen ein mittleres Verkehrschaos ausgelöst. Der Verkehr staute sich zwei Kilometer.

  • In Starnberg kommt es seit Mittwochmorgen zu einer chaotischen Verkehrslage
  • Ursprung sind Alphantierungsarbeiten auf der B2
  • Kilometerlang staute sich der Verkehr  - wegen 100 Metern Baustelle

Starnberg - Zwei Kilometer Stau wegen 100 Meter Baustelle: Diese Gleichung trifft seit Mittwochmorgen auf die Ortsdurchfahrt von Starnberg zu. Das Staatliche Bauamt hat in der Früh mit Asphaltierungsarbeiten auf der B2 stadteinwärts zwischen Petersbrunner Straße und Moosstraße begonnen. 

Dort war zuvor die Fahrbahn im Zuge der Bauarbeiten für die Tunnel-Zulaufstrecke Nord verbreitert worden. Zudem wurden neuen Randsteine für den Gehweg eingebaut. „Wir müssen diesen Streifen noch vor dem Winter asphaltieren“, erklärt Raphael Zuber vom Straßenbauamt auf Anfrage des Starnberger Merkur. Die reine Baustelle ist etwa 100 Meter lang und 2,50 Meter breit. Um den Arbeitern und vor allem den Baufahrzeugen und Geräten den nötigen Platz zu schaffen, hatte die Behörde deswegen eine Fahrspur in dem Bereich für den Verkehr gesperrt. 

Starnberg: Verkehr staut sich - Menschen müssen viel Geduld haben

Das hatte Folgen: Auf der A 952 staute sich am Morgen der Verkehr bis auf Höhe Buchhof zurück. Autofahrer, die am Ostufer des Sees Richtung Starnberg fuhren, standen bereits kurz hinter Kempfenhausen im Stau. Bis in die Starnberger Innenstadt brauchten Verkehrsteilnehmer eine Stunde länger als sonst.

Die Arbeiten in die Nacht zu verlegen, sei übrigens nicht möglich gewesen, erklärt Zuber. „Aufgrund der tiefen Temperaturen sind Nachtasphaltierungsarbeiten leider nicht möglich“, sagt er. Das Chaos habe die Behörde selbst überrascht, gibt Zuber zu. „Wir haben in den letzten Wochen immer mal wieder eine Fahrspur weggenommen, das war nie ein Problem.“ Deswegen habe die Behörde auch darauf verzichtet, beispielsweise über die Tageszeitung auf die Arbeiten hinzuweisen. Lediglich einen Anhänger mit LEDs hatte das Bauamt bereits am Montag im Bereich der Bushaltestelle in Percha aufgestellt, der auf die Maßnahme aufmerksam machen sollte. 

Starnberg: Bauamt reagiert noch am Vormittag

Noch am Mittwochvormittag reagierte das Bauamt. „Wir werden zusätzlich noch einen LED-Hänger auf der Autobahn am Dreieck Starnberg aufstellen“, erklärt Zuber. So will die Behörde Autofahrer in Richtung Weilheim frühzeitiger darauf hinweisen, möglichst eine andere Route zu nehmen. Die Arbeiten werden an diesem Mittwoch nämlich bis voraussichtlich 18 Uhr andauern.

Die Tunnelbaustelle an sich wird am Freitag kommender Woche, 13. Dezember, winterfest gemacht. Die Fahrspuren auf der B2 werden dann wieder etwas breiter die Verschwenkungen etwas geringer.

Auf der A8 kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall. Demnach waren vier Fahrzeuge verwickelt. Die Autobahn wurde komplett gesperrt.

Lesen Sie auch: Mehr Sicherheit für den Tunnel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare