+
Polizeiabsperrung nach Brand in Starnberg.

Ursache des Feuers gefunden

Traurige Nachricht nach Brand in Wohnhaus: 35-Jähriger erliegt Verletzungen

Der Brand am Samstagmorgen in Söcking hat ein tragisches Ende genommen. Der 35-Jährige, den die Feuerwehr zunächst retten konnte, ist am Montag seinen Verletzungen erlegen. 

Update 5. November, 16.20 Uhr:

Die Bemühungen der Ärzte waren vergebens: Der 35-Jährige, der von Feuerwehrleuten am Samstagmorgen aus einem brennenden Wohnhaus in Söcking gerettet und vom Rettungsdienst reanimiert werden konnte, ist am Montagnachmittag im Unfallkrankenhaus Murnau an den Folgen seiner Verletzungen gestorben. Das gab das Polizeipräsidium Oberbayern Nord bekannt. Als Brandursache kommt brennendes Fett in der Küche in Frage. 

Erstmeldung, Sonntag, 4. November:

Starnberg - Bei einem Wohnhausbrand am frühen Samstagmorgen in Starnberg ist ein 35-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Feuerwehrleute retteten ihn gerade noch aus dem brennenden Haus.

Gegen 4.20 Uhr waren Nachbarn eines Wohnhauses an der Alpspitzstraße auf ein Feuer nebenan aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert. „Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren mussten diese Feuer und starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss der Doppelhaushälfte feststellen“, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Samstag mit. Unter Einsatz von Atemschutz gelang es den Feuerwehreinsatzkräften, den 35-jährigen Mann, der bewusstlos in den Wohnräumen lag, aus dem Haus zu retten. Weitere Personen befanden sich laut Polizei nicht in dem Wohngebäude. Der 35-Jährige konnte von den Rettungskräften erfolgreich reanimiert werden. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht; Lebensgefahr wird nicht ausgeschlossen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, war beim Eintreffen „durch das Küchenfenster deutlicher Feuerschein und Brandgeruch wahrnehmbar. „Wir schafften uns einen Zugang und löschten die brennende Küchenzeile ab.“ Ein Feuerwehrmann habe während des Einsatzes wegen Atemwegsreizungen behandelt werden müssen. Der Einsatz dauerte insgesamt rund zweieinhalb Stunden.  

Die Feuerwehren aus Söcking, Starnberg, Perchting und Pöcking konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. Angaben zur Brandursache oder zur Schadenshöhe lagen am Samstag noch nicht vor. 

Lesen Sie auch: Auto schleudert in Schaufenster und reißt Briefmarkenautomaten aus Verankerung - Passantin getroffen

Feuerteufel verbreitet Panik: Täter hat es auf Reetdach-Häuser abgesehen 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jung, betrunken und in der Zelle
Zwei Beamte der Starnberger Polizei griffen in der Nacht auf Samstag zwei betrunkene Jugendliche auf. Die beiden versuchten sich mit kreativen Ideen auszuweisen. 
Jung, betrunken und in der Zelle
Drei Wildunfällebei Perchting
Gleich dreimal war die Starnberger Polizei am Wochenende wegen Wildunfällen in der Gegend um Perchting im Einsatz. 
Drei Wildunfällebei Perchting
Schmuck und Geld weg
Zwei Einbrüche meldet die Polizei vom Westufer des Starnberger Sees. In einem Fall engt die Polizei das Tatzeitfenster auf weniger als eine Stunde ein. 
Schmuck und Geld weg
Gehweg gesperrt
Ab Dienstag müssen Fußgänger und Radfahrer in Starnberg Umwege machen: Der Weg an der Leutstettener Straße ist gesperrt. 
Gehweg gesperrt

Kommentare