+
Die Parkgarage unter dem Centrum wechselt demnächst den Eigentümer.

Stadtrat

Centrum-Garage ist verkauft - privater Investor schlägt zu

  • schließen

Eine Privatfirma übernimmt die Tiefgarage an der Starnberger Hauptstraße mit 307 Stellplätzen. Die Stadt kommt bei dem Geschäft nicht zum Zug.

Starnberg – „Tiefgarage: Eigentümer drückt auf die Tube“ – so lautete am 19. September die Überschrift im Starnberger Merkur über die Zukunft des Centrums. Einen Monat später hat Dr. Michael Krenn als Vertreter des Eigentümers Alte Post Flensburg Nägel mit Köpfen gemacht: „Der Verkauf der Garage steht kurz vor dem Abschluss“, sagte Krenn am Freitag und bestätigte damit entsprechende Informationen. Den Namen des Käufers nannte er nicht, nur so viel: „Es ist ein privater Investor aus der Branche.“ Die Stadt kommt bei dem Geschäft also nicht zum Zug. Stadträte und Bürgermeisterin Eva John hatten bereits seit einigen Tagen davon Kenntnis.

Mit der Tiefgarage, die über 307 Stellplätze verfügt, ist nach der Passage der zweite große Teil des Centrums verkauft. Wie berichtet, hatten sich Investoren aus China die Ladenzeile gesichert. Über ihre Pläne ist bislang nichts bekannt. Die Alte Post hatte seit über einem Jahr ihre Verkaufsabsichten auch öffentlich immer wieder kundgetan.

Offen ist, was der Verkauf für die künftige Preisgestaltung bedeutet. Für Besucher des Rathauses und der Schlossberghalle ist die Centrum-Garage die nächstgelegene Parkmöglichkeit. Bürgermeisterin John sieht dem Eigentümerwechsel gelassen entgegen. Die Stadt könne 50 Stellplätze vergünstigt anmieten, weil sie seinerzeit einen Baukostenzuschuss gegeben habe, sagte sie dem Starnberger Merkur. Dieses Recht sei auch im Grundbuch eingetragen. „Wir hatten einen Stadtratsbeschluss, einen Kauf zu prüfen, und haben Verhandlungen geführt.“ Diese hätten jedoch keine Einigung gebracht. John: „Weder der Eigentum noch der Betrieb eines Parkhauses ist ursächliche Aufgabe einer Kommune.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pkw fliegt durch die Luft
Ein Dießener flog am Donnerstagabend mit seinem Auto zehn Meter durch die Luft - er musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.
Pkw fliegt durch die Luft
Bahnvertrag: Jetzt geht’s in die Schlichtung
Eine millionenschwere Schadenersatzklage der Deutschen Bahn gegen die Stadt Starnberg wegen des auslaufenden Bahnvertrags ist vorerst vom Tisch. Der Stadtrat hat sich am …
Bahnvertrag: Jetzt geht’s in die Schlichtung
Kommentar: Der blanke Zynismus
Ein Dankeschön an all die fleißigen Paketdienstler, die derzeit im Dauerstress sind.
Kommentar: Der blanke Zynismus
Ganz miese Masche: Betrüger macht Starnberger Geschäfte unsicher
Gleich mehrere Ladenbesitzer aus Starnberg warnten gestern vor einem mutmaßlichen Betrüger, der versucht, mit einer neuen Masche Geld zu machen.
Ganz miese Masche: Betrüger macht Starnberger Geschäfte unsicher

Kommentare