+
Das Feuer war zwar schnell gelöscht, der VW ist dennoch ausgebrannt.

Polizeibericht

Feuerwehr muss brennenden VW-Bus in Hadorf löschen

Vermutlich ein technischer Defekt unter der Motorhaube war dafür verantwortlich, dass am Samstag in Hadorf ein VW-Bus zu brennen begann. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen.

Hadorf - Der Schaden ist beträchtlich, verletzt wurde zum Glück aber niemand: Am Samstag gegen 14.45 Uhr stellte eine 55 Jahre alte Frau aus Hadorf ihren VW T5 vor ihrem Wohnanwesen ab. Kurz darauf bemerkte sie, dass der Kleinbus in Flammen stand. Die Frau verständigte die Feuerwehr. Kurz darauf trafen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Hadorf, Söcking und Perchting am Ort des Geschehens ein. Ihnen gelang es, den Brand relativ schnell zu löschen, dennoch brannte der VW nach Angaben der Starnberger Polizei vollständig aus. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 10 000 Euro. „Personen waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr“, berichtet ein Polizeisprecher. „Es konnte festgestellt werden, dass sich der Brand vom Motorraum im VW ausbreitete, was auf einen technischen Defekt schließen lässt.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Kultur-Retter und ihre Kiste
Die Schatzkiste ist gehoben: Am späten Mittwochnachmittag wurde jene Metallkiste wieder aus dem Starnberger See geholt, die vergangene Woche versenkt worden war. Damit …
Die Kultur-Retter und ihre Kiste
SARS-CoV-2: Zahl am Donnerstag stabil
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Donnerstag kam kein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Zahl am Donnerstag stabil
Lkw verirrt sich in die Waldstraße
Ein französischer Lkw-Fahrer ist am Mittwoch Opfer seines Navis geworden. Jedenfalls blieb er mit seinem Lkw samt Anhänger in der Waldstraße in Gilching stecken. Bis das …
Lkw verirrt sich in die Waldstraße
Zu viele Schwimmer am Berger Seeabstieg: Gemeinde reagiert mit Badeverbot
Für so manchen Berger ist er ein neuer Lieblingsplatz: der mit Treppen, Steinen und Pflanzen neu angelegte Seeabstieg neben dem Hotel Schloss Berg. Doch der schöne Ort …
Zu viele Schwimmer am Berger Seeabstieg: Gemeinde reagiert mit Badeverbot

Kommentare