+
30 Jubilare kamen in der Starnberger Friedenskirche zusammen, um gemeinsam den Jahrestag ihrer Konfirmation zu feiern. Darunter auch einen Gläubigen, der die Kronjuwelen-Konfirmation (75 Jahre) beging.

Jubelkonfirmation

Glaubensbekenntnis noch einmal erneuert

Starnberg - Ihre Jubelkonfirmation feierten 30 Christen am Sonntag in Starnberg.

„Schon wieder Konfirmation“ – so setzte der Berger Pfarrer Johannes Habdank am Sonntagmorgen in der Starnberger Friedenskirche zur Predigt an. Die eigentlichen Konfirmationen seien gerade vorbei, nun würde die „Jubelkonfirmation“ gefeiert. 

Aus Berg und Starnberg kamen über 30 Jubilare, die sich gemeinsam mit ihren Pfarrern Hans Martin Schroeder und Johannes Habdank an ihre Konfirmation erinnern und ihren Glauben noch einmal bestätigen wollten. Seit 1920 gehören die Jubelkonfirmationen mit ihrem feierlichen, glaubensversichernden Charakter zum festen Rhythmus des Kirchenjahres, erklärte Pfarrer Habdank. Ähnlich wie man es von den Hochzeitsjubiläen kennt, werden Silberne (25 Jahre) und Goldene (50 Jahre) bis zur Kronjuwelen-Konfirmation (75 Jahre) gefeiert.

„Wir haben diesmal Jubilare aus allen Bereichen, sogar einen, der seine Kronjuwelen-Konfirmation feiert“, verrät die Pfarramts-Sekretärin Karin Mack. Wie gut es Konfirmanden heute haben – Pfarrer Habdank erinnerte sich an die Vorbereitung auf seine eigene Konfirmation: „Es war wie in der Schule, wir mussten viel Stoff lernen und wurden sogar abgefragt“.

 Heute sei das eine andere Welt, das Konfirmandenjahr gestalte sich eher erlebnisorientiert: „Wichtig ist nur der persönliche Glaube, denn der ist das tragfähige Fundament für´s Leben, für das Tun, Handeln und Verhalten“. Die Frage an die Jubilare, ob der Glaube bis heute ihr Fundament gewesen sei, beantwortete Habdank selber: „Wohl ja, sonst wären Sie heute nicht hier, um Ihr Jubiläum zu feiern“. Gemeinsam mit seinem Starnberger Kollegen Hans Martin Schroeder rief er die Jubilare einzeln vor zum Altar. Dort bekamen sie eine offizielle Urkunde überreicht und erhielten den Segen. 

Ein fröhliches Lied begleitete die Jubelkonfirmanden dann zum Heiligen Abendmahl. Dieser Gottesdienst gehörte ganz den Jubilaren, die sich nach so vielen Jahren an ihre Konfirmation erinnern wollten. nus

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde

Meistgelesene Artikel

Bald barrierefrei zum Zug
Stockdorf - Dranbleiben zahlt sich aus. Am Donnerstag wurde der erste Spatenstich für den lange geforderten Ausbau zum barrierefreien S-Bahnhofs in Stockdorf gesetzt.
Bald barrierefrei zum Zug
Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Eine Gilchingerin (16) wird seit Dienstag vermisst. Sie hatte sich mit ihrer Mutter gestritten, meldete sich dann noch per SMS bei einer Freundin, seitdem fehlt jede …
Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Grünes Licht für Bau an der Villa Carl
Geht es nach dem Feldfinger Gemeinderat, darf im Park der Villa Carl demnächst gebaut werden. Doch noch ist unklar, ob der Denkmalschutz dagegen klagt.
Grünes Licht für Bau an der Villa Carl
Zwei Verletzte, drei kaputte Autos
Aufkirchen – Zwei Verletzte und schätzungsweise 46 500 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich gestern Vormittag mitten in Aufkirchen ereignet hat. …
Zwei Verletzte, drei kaputte Autos

Kommentare