+
Bei der Dampf-Generation gibt es E-Zigaretten in allen Geschmacksrichtungen.

Einzelhandel in Starnberg

Neue Läden: Luxus-Leckerli, 60er-Frisör und ganz viel Dampf

Starnberg - Gleich drei neue Geschäfte beleben demnächst die Starnberger Innenstadt. Deren Angebot ist...interessant.

Für einen ausgiebigen Einkaufsbummel ziehen viele Starnberger ihre Heimatstadt nicht wirklich in Betracht. Das Angebot ist ihnen nicht vielfältig genug, wie sie immer wieder auf der Seite des Starnberger Merkur im sozialen Netzwerk Facebook meinten. Gerald Funk, Vorsitzender der City Initiative Starnberg, ist deshalb jedes mal „froh über jeden neuen Kollegen, dadurch wird die Attraktivität gesteigert.“ In diesem Frühjahr kann er sich gleich drei mal freuen.

Ein Feinkostgeschäft eröffnet in der Kaiser-Wilhelm-Straße. Konkurrenz für „Schindler Delikatessen“ besteht allerdings nicht, denn hier werden in Zukunft handgemachte Hundekekse verkauft. Marion Fischers erstes Geschäft befindet sich in Landshut, vor zwei Wochen eröffnete sie ein weiteres in Nürnberg. Jetzt ist Starnberg an der Reihe: Ab dem Wochende vom 11. März können Hundebesitzer bei „Hundekeks & Co.“ ausgefallene Leckerlies kaufen. Diese können sie im Online-Shop auch selbst zusammenstellen. „Keks-Konfigurator“, nennt Marion Fischer dieses Modell. Zu den vier Teigarten kann man von Obst über Quark bis hin zu Hackfleisch diverse Zutaten mischen. Den fertigen Keksen geben Herrchen und Frauchen dann auch noch einen eigenen Namen. Neben Hundefutter können Kunden im Geschäft auch Zubehör wie Leinen oder Taschen kaufen, verspricht die Inhaberin.

Gleich nebenan eröffnet am 1. März der Frisörsalon „Haarkus“. Markus Mayr macht sich nach 25 Arbeitsjahren erstmals selbstständig. Bisher hat er in Berg und Starnberg gearbeitet. „Jetzt möchte ich endlich einen Frisörladen nach meinen eigenen Vorstellungen eröffnen“, sagt der 40-Jährige. Das Ergebnis werde eine Mischung aus „Wohlfühlfriseur“ und Barber-Shop. Dafür sorgt unter anderem ein Rasierstuhl aus den 60ern. Er hat selbst renoviert und sogar Teile der Inneneinrichtung gebaut. Vorerst wird Mayr das Geschäft alleine führen.

Bereits im Januar hat unterdessen die „dampf-generation“ am Bahnhofsplatz eröffnet. Die Firma hat bereits drei Geschäfte in Landsberg, Augsburg und Schongau. Hier werden E-Zigaretten, Zubehör und „Liquids“ verkauft. Das sind verdampfende Flüssigkeiten, die in die E-Zigaretten gefüllt werden. Rund 100 verschiedene Geschmacksrichtungen werden verkauft, unter anderem auch eine Mischung aus Wodka, Zimt, Brennessel, Jasmin und Vanille-Pudding. Storemanager Robert Batz meint, dass viele Menschen in der Gegend bereits E-Zigaretten verwenden. Bisher hätten diese ihr Zubehör in München oder Weilheim besorgt. Nun müsse der Laden in Starnberg nur noch etwas bekannter werden – insgesamt sehe er das aber sehr positiv.

Es tut sich also einiges im Starnberger Einzelhandel – auch wenn von dem Kaufhaus, das sich viele Bewohner der Stadt wünschen, immer noch jede Spur fehlt. Aber das Jahr ist noch jung – wer weiß, was es noch bringen wird?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer fährt gegen Wegweiser
Ein Lkw-Fahrer hinterließ am Faschingsdienstag bei Inning einen Schaden in Höhe von 3000 Euro.
Lkw-Fahrer fährt gegen Wegweiser
Mountainbike beim Waldlauf gestohlen
Einem Rentner wurde am Montagnachmittag in Stockdorf ein 500 Euro teures Mountainbike gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise.
Mountainbike beim Waldlauf gestohlen
Parteien blasen zum Angriff
Am heutigen Aschermittwoch knöpfen sich die Parteien traditionell ihre politischen Gegner vor, und auch bei den Veranstaltungen im Landkreis dürfte angesichts der …
Parteien blasen zum Angriff
Die Welt soll ein besserer Ort werden
Von einem, der auszog, die Welt zu retten: Tobias Hess aus Tutzing will die Erde zu einem besseren Ort machen. Dafür hat er eine Firma gegründet, deren Name Programm …
Die Welt soll ein besserer Ort werden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare