+
Der Raubzug des Porsche-Gangsters. (Symbolbild)

Innerhalb einer Stunde die Wohnung ausgeräumt

Dieb klaut Münchner am Starnberger See Cabrio: Der Raubzug des Porsche-Gangsters

  • schließen

Für einen 64-jährigen Münchner wurde das Schwimmen in Percha am Sonntag zu einem teuren Badevergnügen. Er verlor seinen Porsche - und erlebte zu Hause eine wirklich böse Überraschung. 

Update, Mittwoch, 15. August:

Es ist einer der spektakulärsten Diebstähle sei Langem – und das Opfer ist doppelt zu bedauern… Ein Selbstständiger (64) aus Kleinhadern fährt am Sonntagmorgen mit seinem Porsche-Cabrio an den Starnberger See. Während er sich im Wasser erfrischt, klaut ein Dieb die Autoschlüssel aus seiner Hose und braust mit dem Sportwagen davon. Im Wagen befinden sich Haustürschlüssel und Wohnadresse des Opfers. Der Gauner fährt zum Haus und erbeutet dort wertvollen Schmuck. Laut Starnberger Polizei liegt der Schaden weit im sechsstelligen Bereich. Eine Nachbarin hat den Täter wohl beobachtet und lieferte den Beamten eine detaillierte Beschreibung. Geschnappt ist der Dieb aber noch nicht. Vermutlich ist er immer noch im Porsche unterwegs. Der Raubzug des Porsche-Gangsters demonstriert seine abgebrühte Vorgehensweise.

Lesen Sie auch: Polizei findet Chrysler mitten auf Kreisverkehr-Hügel - vom Fahrer fehlt jede Spur

1. Hier klaute er das Auto

Vermutlich gegen 11 Uhr nahm am Badestrand von Percha am Starnberger See das Unheil für den 64-Jährigen seinen Lauf. Der Münchner war laut Polizei insgesamt dreimal für jeweils eine halbe Stunde im Wasser. In einem dieser unbeobachteten Momente kam der Täter vermutlich an den Porsche-Schlüssel, den der Mann aus Kleinhadern in seiner Hosentasche verstaute. Als der 64-Jährige bemerkte, dass der Schlüssel verschwunden war, hatte der Täter vermutlich längst Kurs auf München genommen. Das Opfer informierte erst seine Tochter, rief dann die Polizei. Doch da war es bereits zu spät…

Der Raubzug des Porsche-Gangsters. Für eine größere Ansicht bitte auf das Foto klicken.

2. Flucht über die Autobahn

Am Sonntagmittag raste der Täter vermutlich über die Autobahn A95 vom Starnberger See Richtung München. Der Wert des blauen Porsche 911 Cabrios liegt bei über 100.000 Euro.

3. Hier räumte er das Haus aus

Nach 20 Kilometern war der Dieb am Ziel. Den Porsche parkte er vor dem Haus des 64-Jährigen Am Kornacker in Kleinhadern. Brecheisen oder Dietrich brauchte er nicht: Er hatte ja die Schlüssel zum Haus im Porsche des Opfers gefunden. So hatte er genügend Vorsprung vor der Polizei, um das Haus nach Wertvollem zu durchforsten. Eine Nachbarin will den Täter noch beobachtet haben, als dieser das Haus mit einigen vollgestopften Tüten verließ und im Porsche flüchtete. Der Mann ist Westeuropäer, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, kräftig und hat einen leichten Bauchansatz. Außerdem trägt er einen Vollbart.

Update, Dienstag, 14. August:

Die Polizei nennt nun neue Details zum dreisten Diebstahl am Sonntag in Percha am Starnberger See. Demnach habe der Münchner (64) am Badestrand in Percha im Buzentaurweg gebadet. Während er im Wasser war, stahl der Täter den Schlüssel des Porsche 911, den der Münchner auf einem Parkplatz in der Nähe abgestellt hatte. Es handelt sich um ein blaues Cabrio mit Münchner Kennzeichen.

Lesen Sie auch: Gleisbruch legt Bahnstrecke nach Garmisch lahm

Sofort fuhr er zur Wohnung des Beklauten Am Kornacker in Großhadern, sperrte mit dem Schlüssel auf und klaute Schmuck und diverse Wertgegenstände im Wert von mehreren 10.000 Euro. Das Ganze spielte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand zwischen 11 und 12 Uhr ab. 

Eine Nachbarin hat den Täter offenbar beobachtet, wie er gegem 12 Uhr mit Tüten beladen das Haus des Münchners verließ und mit dem Porsche davonfuhr. Das Auto ist nicht wieder aufgetaucht, möglicherweise ist der Mann immer noch damit unterwegs.

Die Nachbarin beschreibt ihn wie folgt: Westeuropäisches Aussehen, 1,75 - 1,80 Meter groß, kräftig mit leichtem Bauchansatz, rundes Gesicht, gebräunter Hautton, mittelbraune, kurze, wellige Haare, buschige Augenbrauen, Vollbart mit ca. 5-8 cm Länge. Bekleidet war der Mann mit dunklem T-Shirt und langer Hose.

Wer Angaben zum Diebstahl am Badestrand in Percha, zum Täter oder zum Auto machen kann, soll sich an die Kripo Fürstenfeldbruck unter Tel: 08141/6120 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Ursprünglicher Artikel, Montag, 13. August:

Starnberg - Am Sonntagnachmittag befand sich ein 64-jähriger Münchner am Badestrand in Percha. Nachdem er dreimal für etwa eine halbe Stunde im See zum Schwimmen war, bemerkte er, dass aus seiner abgelegten Hosentasche sein PKW-Schlüssel für seinen Porsche 911 entwendet worden war. 

Schnell war klar, dass der Sportwagen auch nicht mehr an seinem Platz stand. Da der Dieb aufgrund der im Fahrzeug befindlichen Papiere nun auch die Wohnanschrift kannte, verständigte der Münchner seine Tochter, die sofort zur Wohnung fuhr. Dort musste diese feststellen, dass die Diebe dort auch schon zugeschlagen hatten, das Haus durchwühlten und hochwertige Gegenstände entwendet hatten. 

Alleine der Porsche hatte einen Wert von über 100 000 Euro, der Wert der entwendeten Gegenstände aus dem Anwesen muss noch ermittelt werden, dürfte aber auch im oberen fünfstelligen Bereich liegen. Die Ermittlungen dauern nach Polizeiangaben noch an.

mm/tz

Lesen Sie auch: Mit 190 km/h: Münchnerin verliert Kontrolle über Tesla - Trümmerfeld auf A95. Auch lesenswert: Wirbel um Barbara Schönebergers Selfie: Münchener Polizei glaubt an Fotomontage.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Mehr als 60 Ehrenamtliche von Feuerwehren, BRK und DLRG hat Landrat Karl Roth ausgezeichnet. Zusammen kommen sie auf hunderte Jahre Ehrenamt.
„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben
Unverletzt blieben die Bewohner eines Hauses im Starnberger Stadtteil Söcking bei einem Brand im Heizungskeller - wegen zweier Rauchmelder.
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben
Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
Die Polizei wurde am Sonntag nach einem Fußballspiel nach Höhenrain gerufen. Grund: Ein gegnerischer Spieler sollen einen Höhenrainer Kicker nach dem Schlusspiff im …
Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
„Gelebter Umweltschutz“
Auch in der Marktgemeinde Dießen soll es künftig ein Repair-Café geben.
„Gelebter Umweltschutz“

Kommentare