+
Symbolbild

Zweiter Vorfall in drei Tagen

Rentner (72) gibt zu: Darum werfe ich Pflaumen aufs Nachbarhaus

  • schließen

Ein 72 Jahre alter Rentner hat in Starnberg erneut Pflaumen auf ein Mehrfamilienhaus geworfen. Diesmal verriet er der Polizei, warum.

Starnberg - Er war wieder da: Zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen hat sich ein 72 Jahre alter Rentner als „Pflaumenwerfer“ betätigt. Bereits am Montag hatte er den Inhalt von zwei Eimern Pflaumen gegen eine Hauswand eines Mehrfamilienhauses an der Possenhofener Straße geworfen. Als ihn die Polizei stellte, war der Pflaumensaft bereits eingetrocknet, sodass die Wand wohl gestrichen werden muss (wir berichteten). Am Mittwoch stand der Mann wieder vor dem Haus, wieder mit zwei Eimern voll Pflaumen, wieder wurde die Polizei gerufen, wieder wurde Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gestellt. Immerhin nannte der 72-Jährige diesmal einen Grund für sein Verhalten. Ein Polizeisprecher: „Er gab an, dass er sich über die Pflaumen ärgere, die von Nachbars Baum in seinen Garten fallen, und er sich auf diese Art wehren wolle.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wir haben aus dem Vorfall gelernt“
Die Herrschinger Handballer wollen ein drohendes Harzverbot abwenden. Sie putzen die Nikolaushalle und versprechen Besserung – der Hausherr, Rektor Florian Thurmair, …
„Wir haben aus dem Vorfall gelernt“
„Ihr habt eine Verantwortung“
„Regieren oder NoGroKo?“ Mit dieser Frage beschäftigt sich derzeit landauf, landab die SPD. Ein Besuch beim Ortsverband Berg.
„Ihr habt eine Verantwortung“
GCDW will dem Goliath ein Bein stellen
Jetzt geht es in die entscheidende Phase: Die Volleyballer des TSV Herrsching wollen noch Rang fünf in der Bundesliga erreichen. Dazu müssten sie aber wohl die …
GCDW will dem Goliath ein Bein stellen
Erster Tutzing-Krimi
Bis der erste Tutzing-Krimi fertig war, hat es fast vier Jahre gedauert. Heute, am Freitag,  wird er in der Tutzinger Buchhandlung Held präsentiert.
Erster Tutzing-Krimi

Kommentare