+
Symbolbild.

Polizeibericht

Reh rammt Radfahrerin

Bei einem Zusammenstoß mit einem Reh hat sich eine 39 Jahre alte  Radfahrerin aus Feldafing Prellungen zugezogen. Wie die Polizei mitteilt, hat ihr Helm offenbar Schlimmeres verhindert.

Wangen - „Wie wir unlängst mitteilten, sind Wildunfälle für die Beamten der Polizeiinspektion Starnberg nichts seltenes“, beginnt der aktuelle Pressebericht der Starnberger Polizei. „Jede Woche kommt es in unserem Bereich zu mehreren Unfällen, bei denen Rehe, Hasen, Füchse, Wildschweine oder auch Dachse plötzlich auf die Fahrbahn laufen und dann von Kraftfahrern angefahren werden, die einfach keine Chance mehr haben, zu reagieren.“ Zu einem Wildunfall der eher selteneren Art wurde eine Streife der Polizeiinspektion Starnberg am Montagabend gerufen. „Hier darf man getrost sagen, die Chance auf einen solchen – für Mensch und Tier schmerzhaften – Treffer ist äußerst gering“, berichtet der Sachbearbeiter Verkehr, Oliver Jauch. 

Eine 39-Jährige aus Feldafing fuhr mit ihrem Rennrad absolut vorschriftsmäßig auf dem Radweg entlang der Staatsstraße zwischen Wangen und München. Kurz nach dem Unterschorn rannte ein Reh von rechts über die Straße, übersah wohl die Radfahrerin, obwohl diese ihr Licht eingeschaltet hatte, und rammte sie. Die 39-Jährige konnte sich nicht mehr abfangen und stürzte. Sie wurde mit Prellungen an Schlüsselbein und Rippen zur näheren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber gleich wieder verlassen. Ihr Helm trug wohl auch dazu bei, dass sie keine schlimmeren Verletzungen davon trug. Das Tier stand während der Unfallaufnahme verwirrt in der Nähe der Unfallstelle. Jauch: „Als die Beamten sich nach dessen Gesundheitszustand erkundigen wollten, humpelte es auf drei Beinen davon. Somit ist nichts über die genaueren Verletzungen des Rehs bekannt.“ Das Fahrrad benötigt nun ein neues Vorderrad.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verpuffung: Mann verletzt
Ein Mann ist am Freitagabend bei einer Verpuffung in Aufkirchen schwer verletzt worden. Er erlitt Verbrennungen und Verbrühungen. 
Verpuffung: Mann verletzt
Ein Trichter, „Smileys“ und Tempo 30
Weil sie sich mehr Verkehrssicherheit in ihrem Ort wünschen, sammelten Gautinger und Buchendorfer Anwohner 830 Unterschriften. Die Unterschriftenliste übergaben sie nun …
Ein Trichter, „Smileys“ und Tempo 30
Unbekannte  knacken Tiefgaragen-Kasse
Die Polizei ist auf der Suche nach zwei Frauen, die zwei mutmaßliche Automatenknacker in der Centrum-Tiefgarage gesehen haben könnten. Die Männer hatten zuvor den …
Unbekannte  knacken Tiefgaragen-Kasse
Erfolgloses  Betrügerpärchen
Ein betrügerisches Pärchen plante Böses in einer Kosmetikpraxis an der Maximilianstraße in Starnberg. Doch die Inhaberin ließ sich nicht hinters Licht führen. 
Erfolgloses  Betrügerpärchen

Kommentare