+
Die  Starnberger Polizei hat dank aufmerksamer Zeugen einen geflüchteten Unfallfahrer ermittelt.

Kind lief bei Grün über die Straße

Schockierendes Verhalten: Mann fährt 4-Jährige an Ampel an - und macht sich aus dem Staub

  • schließen

Von einem schockierenden Verhalten eines Autofahrers aus Starnberg berichtet die Starnberger Polizei: Der Mann hatte eine Vierjährige an der Ampel angefahren - und verschwand.

  • Ein vierjähriges Kind hat mit seiner Oma in Starnberg eine Straße überquert.
  • Der Fahrer eines VW Gold bemerkte die Personen nicht und prallte trotz Vollbremsung in das Kind.
  • Das Verhalten des 50-Jährigen wirft viele Fragen auf.

Starnberg – Das Kind war mit seiner Oma am Freitag (31. Januar) unterwegs und gegen 15 Uhr bei Grünlicht am Fußgängerüberweg vor der Post-Apotheke über die Rheinlandstraße gelaufen. Das merkte der Fahrer eines VW Golf offenbar zu spät, der von der Hanfelder Straße nach links auf die Rheinlandstraße abgebogen war. Trotz einer Vollbremsung konnte er einen Zusammenstoß mit dem Kind nicht mehr verhindern. 

Die Kleine fiel durch den Aufprall an der Stoßstange des Fahrzeugs auf die Straße. Der Fahrer stieg aus seinem Wagen und wandte sich an das Mädchen. Nach Zeugenaussagen soll er gesagt haben, es sei ja nichts passiert. Er habe sich dann abgewandt, sei wieder in seinen Pkw gestiegen und davon gefahren.

Starnberg: Vierjährige erleidet bei Unfall Schock - Polizei ermittelt flüchtigen Fahrer schnell

Nach Angaben der Starnberger Polizei ist das Mädchen durch den Aufprall nicht schwerwiegend verletzt worden. Es erlitt durch den Sturz auf die Fahrbahn lediglich eine rote Druckstelle am Kopf und einen Schock. Der herbeigerufene Rettungsdienst konnte das Kind nach der Erstversorgung seiner Oma wieder übergeben.

Die Zeugen des Unfalls hatten sich das Kennzeichen des VW Golf gemerkt. So hatte die Polizei keine große Mühe, den VW-Fahrer am Samstag zu ermitteln. Es handelt sich um einen 50-jährigen Starnberger. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung rechnen. Die Polizei wird das Landratsamt unterrichten und anregen die Kraftfahreignung des 50-Jährigen zu überprüfen. 

In Dießen hat unterdessen ein Autofahrer durch seine Ungeduld einen Sanitäter in große Gefahr gebracht - auch ihn schnappte die Polizei schnell. Auf der A95 lieferten sich am Wochenende ein Audi- und ein BMW-Fahrer ein illegales Rennen.

Zu einem schlimmen Verkehrsunfall im Landkreis Starnberg kam es außerdem auf der Staatsstraße 2070 bei Inning. Eine Autofahrerin übersah ein Motorrad. Der Fahrer verstarb im Krankenhaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuer wütet in Waldstück bei Herrsching
Ein ausgedehnter Waldbodenbrand auf einer Fläche von vier Fußballfeldern hat am Dienstagnachmittag mehr als 100 Feuerwehrleute unweit von Herrsching in Atem gehalten. …
Feuer wütet in Waldstück bei Herrsching
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hat keine Chance
Auf der Staatsstraße 2070 bei Inning übersah eine Autofahrerin einen Motorradfahrer. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht - doch für ihn kam jede Hilfe zu spät.
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hat keine Chance
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Mehr als 400 Fälle im Landkreis - Dritter Todesfall in der Statistik - Bürgermeister sehen Finanzierung mehrere Projekte in Gefahr
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat
Der Starnberger Wahlausschuss hat gestern die endgültigen Ergebnisse von Bürgermeister- und Stadtratswahl festgestellt. Nach einigen Korrekturen und dem Einpflegen von …
Zwei Stimmen fehlen zum Stadtratsmandat

Kommentare