+
Ein Eiskunstlaufprogramm zur Eröffnung fand am Freitagabend viel Beifall.

Auf dem Starnberger Kirchplatz

Starnberger Eiszauber eröffnet

Seit Freitagabend läuft der Starnberger Eiszauber auf dem Kirchplatz. Die Eisbahn ist bis 4. Februar täglich geöffnet.

Starnberg - Der Starnberger Eiszauber 2018 ist eröffnet. Seit Freitag, 17 Uhr, ist die Bahn mit einer Größe von rund 300 Quadratmetern auf dem Starnberger Kirchplatz in Betrieb. Geöffnet ist die Bahn täglich von 10 bis 21.30 Uhr, nur unterbrochen von den Zeiten, in denen das Eis aufbereitet wird. Die Preise bleiben unverändert: Erwachsene 4 Euro, Schüler und Kinder 3 Euro, Familienkarte für zwei Erwachsene und bis zu zwei Kinder 10 Euro. Schlittschuhe-Leihen kostet 4 Euro, Schleifen lassen 3.

Starnbergs Bürgermeisterin Eva John, die bei der feierlichen Eröffnung übrigens auf Schlittschuhe verzichtete, als sie das Eis betrat, versprach den ungeduldig wartenden Schaulustigen „24 Tage pures Eisvergnügen“ mit einem umfangreichen Rahmenprogramm. Immerhin rund 100 000 Euro lässt sich die Stadt die Veranstaltung kosten, denen Einnahmen von rund 40 000 Euro gegenüber stehen, berichtete Sarah Buckel vom Stadtmarketing. Da brauche es natürlich auch gutes Wetter: „Ideal wären Temperaturen wie heute und leichter Rieselschnee“, sagte Buckel am Freitagabend.

Neuer Anbieter für die Gastronomie

Neben dem Wetter muss auch die gastronomische Versorgung stimmen. Heuer arbeitet die Stadt dafür erstmals mit der Starnberger Eiswerkstatt zusammen. Neben Eis und Süßem, die in derem Café am Kirchplatz angeboten werden, bemannen Chef Sven Thunig und seine Mitarbeiter auch einen Stand auf dem Platz, wo es neben drei verschiedenen Punschsorten auch Pommes, heiße Maiscremesuppe, Galette und Crepes gibt. „Ein bisschen aufgeregt sind wir schon“, sagte Thunig. Donnerstags bis samstags bietet zudem das „Gallo Nero“ Antipasti im Zelt an, Donnerstag ab 17.30 Uhr locken außerdem Südtiroler Schmankerl.

Bemerkenswert aus Sicht der Stadt ist das Programm. Vor allem an Wochenenden werde ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr zeigten Eislauf-Coaches Anfängern von 3 bis 12 Jahren erste Schritte, Tipps und Tricks auf dem Eis. Ein Highlight sei der Besuch der oberbayerischen Faschingsprinzenpaare am Freitag, 2. Februar, sowie der Kinderfasching am Samstag, 3. Februar. Am Sonntag, 4. Februar, wird zum fünften Mal der Sieger der Starnberger Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen ausgespielt. Teilnahmeplätze für Teams mit vier Spielern sind noch frei. Ab 8 Uhr findet ein Weißwurstfrühstück statt. „Wir freuen uns sehr, dass wir den neuen Stadtpfarrer Dr. Andreas Jall für einen ökumenischen Kindergottesdienst gewinnen konnten“, sagte Bürgermeisterin Eva John. Er findet am 21. Januar ab 9 Uhr statt. 

Bei der Eröffnung gab es eine tolle Eiskunstlauf-Show zu sehen. Fürs leibliche Wohl auf dem Kirchplatz ist gesorgt. Mehr Infos zum Programm gibt es hier.  

So war die Eröffnung des Eiszaubers

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alkohol bleibt Suchtmittel Nummer eins
Vieles beim Alten, aber auch vieles in Bewegung. Auf diesen kurzen Nenner bringt die Suchtberatungsstelle Condrobs das Resümee für das Jahr 2017.
Alkohol bleibt Suchtmittel Nummer eins
Fortschritte beim Thema Sicherheit
Gut vier Stunden lang ging es gestern Vormittag im Staatlichen Bauamt Weilheim um die Sicherheit des B 2-Tunnels. Während eine Forderung der Feuerwehr unerfüllt bleiben …
Fortschritte beim Thema Sicherheit
Staatliches Schulamt empfiehlt: Keine Fotos mehr an Schulen
Die am 24. Mai europaweit in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht auch vor den Schulen im Landkreis nicht halt. Das Staatliche Schulamt empfiehlt …
Staatliches Schulamt empfiehlt: Keine Fotos mehr an Schulen
Herrsching will noch viel fairer werden
Fairtrade ist ein großes Thema in Herrsching. Und es ist noch Luft nach oben. 
Herrsching will noch viel fairer werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.