+
Schiff auf Starnberger See

Schifffahrt

Flossenmann will angeblich aufhören

Starnberg/Ambach – Neues vom Flossenmann: Auf den Schwimmer, der Dampferkapitäne öfter zum Ausweichen zwingt, sind Hinweise eingegangen, denen die Polizei nachgeht.

Mit dem älteren Herren, der mit Flossen an den Händen Schiffe im Bereich Ambach und Ammerland regelrecht verfolgt, wollen sich die Beamten nämlich schon unterhalten, auch wenn er vermutlich keine Straftaten begangen hat (wir berichteten). Die Seenschifffahrt hatte die waghalsigen und lebensgefährlichen Aktionen des Mannes, der scheinbar den Nervenkitzel sucht, jedoch als gefährlich eingestuft, da die Schiffsführer immer häufiger ausweichen müssen – und das kann zur Gefahr für andere Wassersportler werden. Die Bild-Zeitung glaubt derweil, den „Dampferschreck“ enttarnt zu haben, nannte aber keine Details zur Person oder Herkunft. In einem Bericht versprach der Mann jedoch, nicht wieder an die Dampfer heranzuschwimmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Datenautobahn bis fast in letzten Winkel
Die letzten weißen Flecken bei der Versorgung Starnbergs mit schnellem Internet sollen bis in drei Jahren geschlossen sein. Demnächst wird sich der Stadtrat mit dem …
Datenautobahn bis fast in letzten Winkel
Abriss von Buchheims Villa läuft
Nach langem Streit werden nun Tatsachen geschaffen: In Feldafing wurde mit dem Abriss der Villa von Lothar-Günther Buchheim begonnen.
Abriss von Buchheims Villa läuft
Die große Kandidatensuche
Die Entscheidung ist gefallen: Tutzing wird weiter hauptamtlich regiert. Nun geht es darum, unter welchen Personen die Tutzinger am 14. Januar ihren neuen Bürgermeister …
Die große Kandidatensuche
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Starnberg-Landsberg am Lech
Wie hat der Wahlkreis Starnberg-Landsberg entschieden? Wir zeigen Ihnen am Sonntag hier die Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Starnberg-Landsberg am Lech

Kommentare