+
Schiff auf Starnberger See

Schifffahrt

Flossenmann will angeblich aufhören

Starnberg/Ambach – Neues vom Flossenmann: Auf den Schwimmer, der Dampferkapitäne öfter zum Ausweichen zwingt, sind Hinweise eingegangen, denen die Polizei nachgeht.

Mit dem älteren Herren, der mit Flossen an den Händen Schiffe im Bereich Ambach und Ammerland regelrecht verfolgt, wollen sich die Beamten nämlich schon unterhalten, auch wenn er vermutlich keine Straftaten begangen hat (wir berichteten). Die Seenschifffahrt hatte die waghalsigen und lebensgefährlichen Aktionen des Mannes, der scheinbar den Nervenkitzel sucht, jedoch als gefährlich eingestuft, da die Schiffsführer immer häufiger ausweichen müssen – und das kann zur Gefahr für andere Wassersportler werden. Die Bild-Zeitung glaubt derweil, den „Dampferschreck“ enttarnt zu haben, nannte aber keine Details zur Person oder Herkunft. In einem Bericht versprach der Mann jedoch, nicht wieder an die Dampfer heranzuschwimmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Einbrüche am helllichten Tag
Längere Zeit war Ruhe an der Einbruchs-Front, am gestrigen Freitag berichtete die Polizeiinspektion Herrsching dafür gleich von zwei Einbrüchen in Wohnhäuser.
Zwei Einbrüche am helllichten Tag
Forschungsflieger HALO im Tiefflug unterwegs
Das Forschungsflugzeug HALO des DLR ist bis 30. Juli kreuz und quer über Europas Metropolen unterwegs und misst Emissionen.
Forschungsflieger HALO im Tiefflug unterwegs
S-Bahn in Possenhofen: Alte Planung, neu präsentiert
Manchmal dauert es ein bisschen, aber die meisten unerledigten Dinge tauchen spätestens dann wieder auf, wenn sie wirklich ungelegen kommen.
S-Bahn in Possenhofen: Alte Planung, neu präsentiert
Rasenmäher-Diebe an Sportplätzen
Dem FC Dettenschwang und den Sportfreunden Breitbrunn wurden teure Rasenmäher geklaut. Für die Fußballvereine ist das ein herber Schlag. Es sind keine Einzelfälle. Die …
Rasenmäher-Diebe an Sportplätzen

Kommentare