+
Die 5-Millionen-Marke geknackt: Einsatzkräfte des Starnberger THW haben eine Menge Trinkwasser aufbereitet.

Starnberger THW

Saubere Leistung, sauberes Trinkwasser

  • schließen

Starnberg/Simbach – Das Starnberger THW hat am unwettergeplagten Katastrophenort Simbach ganze Arbeit geleistet: 5 Millionen Liter Trinkwasser haben die Helfer aufbereitet.

Der Einsatz des Starnberger THW am Katastrophenort Simbach ist so gut wie beendet. Am Mittwochnachmittag rechnet das Team damit, dass das Gesundheitsamt die Trinkwasserleitungen der Haushalte freigibt. „Wir rechnen zu 95 Prozent damit“, sagt Pressebeauftragte Karolin Titz, „dann können wir abreisen“. Hinter den Einsatzkräften liegen dann 13 intensive Tage in der von Unwettern geplagten Gemeinde.

Zufriedenstellende Bilanz: "Jetzt gibt es eigentlich keine Verunreinigung mehr"

 „Es war recht anstrengend, die Anlage zur Trinkwasseraufbereitung war durchgehend im Betrieb.“ Doch es hat sich gelohnt: Fünf Millionen Liter Trinkwasser haben die Starnberger für die Simbacher mit ihrer Anlage aufbereitet. „Anfangs war es mit Benzin und Öl stark verunreinigt“, sagt Titz, „jetzt gibt es eigentlich keine Verunreinigung mehr.“ Alle Haushalte könnten wieder versorgt werden – und die Starnberger Helfer bald ihren Heimweg antreten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Regionalmarke auf der Spur
Der Markenprozess im Landkreis Starnberg kommt in die entscheidende Phase. Ein Name für die Region ist gefunden – und am Wochenende ließ sich der Kreistag in Südtirol …
Der Regionalmarke auf der Spur
Sterben in Starnberg wird teurer
Die Bestattungsleistungen in Starnberg müssen neu vergeben werden. Bei einzelnen Punkten drohen nun horrende Preissteigerungen.
Sterben in Starnberg wird teurer
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
Noch keine Einigung über FOS: Die SPD fordert den Abbruch der Gespräche und den sofortigen Kauf der Fläche am Starnberger Seilerweg. Landrat Karl Roth sucht nach …
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
18 Versuche mit dem Brecheisen
Der Einbrecher ist nicht zimperlich, und war wohl nicht die erste Tat: In Gilching drang ein Unbekannter mit Brachialgewalt in Praxen und Kanzleien ein.
18 Versuche mit dem Brecheisen

Kommentare