Blaulicht
+
Symbolbild

Staus auf der A 95

BMW in der Leitplanke, Notfall am Steuer

  • VonMichael Stürzer
    schließen

Mit langen Staus hatten Autofahrer am Sonntagnachmittag auf der A 95 zwischen dem Starnberger Dreieck und München und in der Gegenrichtung zu tun. Gründe waren ein Unfall und ein Notfall.

Starnberg/Wangen - Ein Unfall und ein medizinischer Notfall sorgten am Sonntagnachmittag für Staus auf der A 95 zwischen dem Starnberger Dreieck und München.

Gegen 15.30 Uhr war eine Münchnerin (22) bei Starkregen etwas zu schnell mit ihrem BMW unterwegs, geriet ins Schleudern, krachte gegen eine Leitplanke und blieb mit dem zerstörten Pkw auf dem Seitenstreifen liegen – die Wucht war so groß gewesen, dass ein Vorderrad abgerissen wurde. Schaden am Wagen: rund 15 000 Euro. Die Frau kam leicht verletzt ins Krankenhaus, im Einsatz waren die Feuerwehren Wangen, Hohenschäftlarn, Neufahrn, Starnberg und Berg. Gegen die Frau wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet, teilte die Verkehrspolizei mit.

Eine Stunde später und auf der Fahrbahn Richtung Süden bracht ein Münchner (73) während der Fahrt am Steuer zusammen, seine Frau konnte den VW-Bus aber sicher zum Stehen bringen. Zur Behandlung des Mannes wurde ein Hubschrauber angefordert, für dessen Landung die Autobahn für eine halbe Stunde gesperrt werden. Der Stau reichte bis zum Luise-Kiesselbach-Platz zurück. Die Berufsfeuerwehr und die Starnberger Feuerwehr sicherten die Unglücksstelle ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare