Panne auf der A95

Sturzbesoffen im geklauten Wohnmobil

Starnberg - Betrunkene Diebesbande: Mit einem gestohlenen Wohnmobil und Promillewerten jenseits der 1,5 sind drei Männer und eine Frau am Samstag auf der A95 liegengeblieben. 

Überaus ungeschickt haben sich vier mutmaßliche Autodiebe am Samstagnachmittag auf der A 95 im Bereich des Starnberger Dreiecks angestellt. Grund könnte eine Sauftour gewesen sein – keiner hatte weniger als 1,5 Promille. 

Aufmerksam wurde die Verkehrspolizei durch Hinweise, am Dreieck stehe ein Wohnmobil auf dem Randstreifen, Personen liefen auf der Fahrbahn herum. Eine Streife fand das Wohnmobil, auch ein ADAC-Pannenhelfer war vor Ort. Nach der ersten Erkundung riefen die Beamten erstmal Verstärkung: Aus dem Cockpit hingen Kabel heraus, was auf einen Diebstahl hindeutete – und die drei Männer im Alter zwischen 30 und 57 Jahren sowie eine 43-jährige Frau waren sturzbetrunken. Der höchste gemessene Wert lag bei 2,32 Promille. Zwei der vier hatten keinen festen Wohnsitz, keiner der vier einen Führerschein.

Das Wohnmobil war in München als gestohlen gemeldet, teilte die Weilheimer Verkehrspolizei am Sonntag mit. Wer gefahren ist, war nicht festzustellen – alle vier lallten mehr oder minder stark, sie seien es nicht gewesen. Auch zum Diebstahl machte das Quartett keine Angaben und konnte nicht. Drei wurden vom Rettungsdienst ins Klinikum Großhadern gebracht, um Alkohol- und Drogenfolgen zu behandeln. Ein 57-Jähriger wurde per Haftbefehl gesucht und kam nach Stadelheim. 

Der Eigentümer des Wohnmobils, ein 36-jähriger Münchner, wurde informiert, hat sein Fahrzeug aber noch nicht zurück. „Nach Abschluss der Ermittlungen kann das Fahrzeug wieder seinem rechtmäßigen Besitzer übergeben werden“, teilte die Polizei mit.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Appell an Gastwirte 
Der Kreistag wird keinen Appell an Gastwirte aussprechen, der AfD keine Räume zur Verfügung zu stellen. Ein Antrag von Peter Unger (Grüne) wurde gestern abgelehnt.
Kein Appell an Gastwirte 
Sampo, der selbslose Seenotretter
Er ist Architekt und war Lehrbeauftragter für Architektur an der Hochschule München. Er ist 74 Jahre alt und will nun Menschen retten. Sampo Widmann aus Starnberg ist …
Sampo, der selbslose Seenotretter
Stadtrat beschließt Verkauf für FOS
Die Fachoberschule (FOS) kommt doch nach Starnberg: Der Stadtrat beschloss am Montagabend den Verkauf des ehemaligen Bauhofs an den Landkreis. Es gibt aber noch eine …
Stadtrat beschließt Verkauf für FOS
Gaunerei geht nach Urteil nahtlos weiter
Das Internet eröffnet Betrügern so manche Möglichkeit. Für eine 24-Jährige, die zur Tatzeit in Gilching wohnte, endeten die Machenschaften jetzt vor dem Starnberger …
Gaunerei geht nach Urteil nahtlos weiter

Kommentare