+
Justin Bieber (Mitte) in Starnberg. Sein Vater Jeremy steht rechts. 

Superstar in Starnberg

Starnberg: Pizza Hawaii für Justin Bieber

Starnberg - Ein Weltstar in Starnberg: Justin Bieber hat - ganz incognito - die Kreisstadt besucht. Und sich eine Pizza Hawaii gegönnt. 

Justin Bieber hat Starnberg bereits am vergangenen Samstag besucht. Einen Tag nach seinem Konzert in der Münchner Olympiahalle (hier die Konzertkritik) war er mit Papa Jeremy, zwei Freunden und fünf Bodyguards in der Stasera-Skybar. „Sie saßen ganz entspannt an der Bar und haben Pizza Hawaii gegessen, Aperol Spritz und Tocco Rosso getrunken“, berichtet Wirt Dieter Preiss (48). Etwa anderthalb Stunden war Bieber im Stasera, dann wurde er mit seiner Entourage von schwarzen Limousinen weggefahren.

Starnberg war aber nicht die einzige Station in der Region. Im Rahmen seines Konzertes hat der Superstar auch die Wiesn besucht:

Justin Bieber flirtet bei Besuch auf dem Oktoberfest

Auch beim EHC München war Justin und hat sich nicht nur ein Trikot des Vereins übergestreift, sondern sich auch aufs Eis gewagt. 

Vor dem Konzert hat der Teenie-Schwarm bereits für Wirbel gesorgt: Die Polizei hatte junge Fans, die schon tagsüber vor der Olympiahalle gewartet hatten, kontrolliert und nach Schulschwänzern ausschau gehalten

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Er hatte nur Turnschuhe an: Polizei schnappt nackten Jogger
Zwei Frauen meldeten der Polizei einen Mann, der nur mit Turnschuhen bekleidet im Wald unterwegs war. Die Beamten wurden schnell fündig.
Er hatte nur Turnschuhe an: Polizei schnappt nackten Jogger
Die miese Masche der fiesen Lena
Ein ganz besonders mieser Trick kostete einen 23-jährigen Münchner jetzt sein neues iPhone 8.
Die miese Masche der fiesen Lena
Mit Gesicht gegen Pkw-Heck geknallt
Schmerzhafte Verletzungen im Gesicht erlitt ein Rennradfahrer bei einem Auffahrunfall auf der Bahnhofstraße in Gauting.
Mit Gesicht gegen Pkw-Heck geknallt
Der letzte Hüter der Fahrkarten
Bahnkunden fahren extra nach Herrsching, um sich von Hansgeorg Vetter beraten zu lassen. Sie nennen ihn den Engel der Deutschen Bahn. Wir haben mit dem Schalterbeamten …
Der letzte Hüter der Fahrkarten

Kommentare