+
Die Tierrechtsorganisation PETA möchte bei der Suche nach dem Täter helfen.

Zu Tode gequälter Igel

Tätersuche: PETA bietet 1000 Euro

  • schließen

Starnberg - Die Suche nach dem Täter, der einen Igel unter einer Bierbank grausam zu Tode führte, unterstützt die Tierrechtsorganisation PETA finanziell.

Viel Hoffnung machte die Rückmeldung der Starnberger Polizei am Donnerstag nicht. Bislang sei noch kein einziger Hinweis bei der Suche nach dem Täter eingegangen. Ob der oder diejenigen gefunden werden, die in der Nacht auf Dienstag einen Igel unter eine Bierbank der Seestub´n Percha legten, bleibt damit offen. Unter der Last der Bierbank kam der großgewachsene Igel ohne Chance auf eine Befreiung zu Tode.

Die Tierrechtsorganisation PETA unterstützt die Suche nach dem Täter und verspricht 1000 Euro für Hinweise, die zur Ermittlung und Überführung der Täter führen. Zeugen können sich telefonisch bei der Organisation melden unter (01520) 737 3341 oder per Email an JanaF@peta.de.

„Bitte helfen Sie mit, diese brutale Tat aufzuklären“, sagt Judith Pein im Namen der Tierrechtsorganisation. „Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat nach § 17 des Tierschutzgesetzes und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.“

Hinweise an die Polizei sind telefonisch unter (08151) 36 40 möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

125 000 Euro für schnelles Internet
Gauting - Die Gemeinde Gauting will Lücken in der Breitbandversorgung schließen. Ein Fachbüro ermittelt nun den Status quo.
125 000 Euro für schnelles Internet
Sauber gemacht, liebe Perchtinger
Starnberg - Rund 40 ehrenamtliche Helfer waren beim Perchtinger Ramadama am Samstag dabei.
Sauber gemacht, liebe Perchtinger
Drohne hängt im Baum: Polizei sucht Bruchpilot
Gilching - Die Polizei sucht einen Bruchpilot, der seine Drohne in einem Baum zurückgelassen hat. 
Drohne hängt im Baum: Polizei sucht Bruchpilot
Hightech auf der grünen Wiese
Im Gewerbegebiet Gilching-Süd wird derzeit so viel gebaut wie an keinem anderen Ort im Landkreis – Fixpunkt für Top-Unternehmen.
Hightech auf der grünen Wiese

Kommentare