+
Fühlt sich wohl in seinem Team: TSV-Abteilungsleiter und Mannschaftsführer Pragash Mohanamoorthy spricht von guten Freundschaften, die über die Jahre innerhalb der ersten Mannschaft des neuen Oberligisten entstanden sind.

Tischtennis-Ass in der Hinterhand

Oberliga-Aufsteiger TSV 1880 Starnberg setzt auf bewährte Kräfte

  • schließen

In zwei Wochen startet der TSV 1880 Starnberg in seine erste Saison in der Tischtennis-Oberliga. Die Kreisstädter setzen auf bewährte Kräfte - und einen Trumpf.

Starnberg – Sie sind der Gegenentwurf zu vielen anderen hochklassigen Tischtennis-Mannschaften. Wo an anderen Orten das Geld für ausländische Spitzenspieler strömt, setzt Oberliga-Aufsteiger TSV 1880 Starnberg vor allem auf den Faktor Wohlfühlklima. „Wir sind in den vergangenen Jahren gute Freunde geworden“, sagt Pragash Mohanamoorthy. Der Abteilungsleiter und Mannschaftsführer trainiert nicht nur gerne mit seinen Mitstreitern Manuel Hoffmann, Florian Leidheiser, Kai Kappe, Michael Hagmüller, Tobias Quick und Michael Köhler. Sie haben auch jede Menge Spaß zusammen.

Teambuilding im Casino

Am vergangenen Wochenende absolvierten die Spieler ein Trainingslager im schönen Kleinwalsertal. Abends vergnügten sie sich im Casino. „Wir haben natürlich nur um kleine Beträge gespielt“, erzählt Mohanamoorthy.

Richtig auf die Pauke hauen wollen die Starnberger erst wieder in der neuen Saison, in der sie den Verein zum ersten Mal überhaupt in der Oberliga vertreten dürfen. „Der eine oder andere von uns hat aber schon wo anders höherklassig gespielt“, sagt Mohanamoorthy.

Mohanamoorthy: „Es geht nur um den Klassenerhalt“

Trotzdem sieht er sein Team nach der souveränen Meisterschaft in der Bayernliga Süd in der Außenseiterrolle. „Es geht nur um den Klassenerhalt, die Liga ist sehr stark besetzt“, so Mohanamoorthy. Dennoch traut er sich und seinen Mitspielern die eine oder andere Überraschung zu. „Wir sind sehr ausgeglichen besetzt, das kann unser Vorteil sein“, meint der Abteilungsleiter.

Lokales TSV-Sextett - und ein externer Trumpf für den Notfall

Die Saison beginnt für die Kreisstädter im September mit drei schweren Auswärtspartien in Gräfelfing, Rosenheim und Hilpoltstein. „Danach haben wir eine mehrwöchige Pause und können eine kleine Bilanz ziehen“, sagt Mohanamoorthy.

Für den Notfall hat er auch noch einen Trumpf in der Hinterhand. Der Südkoreaner Eui Bae Moon könnte das TSV-Sextett in den entscheidenden Begegnungen unterstützen. „Ich bin auch Trainer beim Europäischen Patentamt, und da wurde mir der Kontakt vermittelt“, teilt Mohanamoorthy mit. Zunächst wollen es die Starnberger aber mit ihren eigenen Spielern versuchen. Der Mannschaftsführer verrät: „Wir spielen wieder zu acht und werden wie letzte Saison fleißig durchwechseln.“

toh

Spielplan

Vorrunde:

Samstag, 15. September, 19 Uhr, Gastspiel beim TSV Gräfelfing; Sonntag, 23. September, 14 Uhr, Gastspiel beim SB DJK Rosenheim; Samstag, 29. September, 19 Uhr, Gastspiel beim TV Hilpoltstein II; Samstag, 27. Oktober, 18 Uhr, Heimspiel gegen den FC Bayern München II; Sonntag, 28. Oktober, 11.30 Uhr, Heimspiel gegen den TV Etwashausen; Samstag, 28. Oktober, 16 Uhr, Heimspiel gegen den TB/ASV Regenstauf; Samstag, 10. November, 14 Uhr, Gastspiel bei der DJK Sparta Noris Nürnberg; Samstag, 17. November, 18 Uhr, Heimspiel gegen den TSV Bad Königshofen II; Samstag, 4. Dezember, 14.30 Uhr, Heimspiel gegen den TTC Fortuna Passau II

Rückrunde:

Samstag, 26. Januar, 16.30 Uhr, Gastspiel beim TB/ASV Regenstauf; Samstag, 9. Februar, 17.30 Uhr, Gastspiel beim TTC Fortuna Passau II; Samstag, 23. Februar, 18 Uhr, Heimspiel gegen den SB DJK Rosenheim; Sonntag, 17. März, 14 Uhr, Gastspiel beim FC Bayern München II; Samstag, 23. März, 18 Uhr, Heimspiel gegen den TV Hilpoltstein II; Sonntag, 24. März, 12 Uhr, Heimspiel gegen die DJK Sparta Noris Nürnberg; Samstag, 30. März, 14.30 Uhr, Gastspiel beim TSV Bad Königshofen II; Samstag, 30. März, 20 Uhr, Gastspiel beim TV Etwashausen; Samstag, 13. April, 18 Uhr, Heimspiel gegen den TSV Gräfelfing

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kirchenwirt: Projekt kommt in Fahrt
Es geht weiter beim Kirchenwirt-Areal in Steinebach. Wörthsees Gemeinderäte haben in ihrer jüngsten Sitzung wichtige Entscheidungen getroffen. Bis Ende 2021 soll das …
Kirchenwirt: Projekt kommt in Fahrt
13-Jähriger spürt plötzlich brennenden Schmerz: Mutter macht erschreckende Entdeckung
Zwei Jungen fuhren mit ihren Tretrollern in einem Innenhof in Starnberg. Plötzlich verspürte einer der beiden einen brennenden Schmerz am Oberschenkel.
13-Jähriger spürt plötzlich brennenden Schmerz: Mutter macht erschreckende Entdeckung
Kochtopf brennt in Traubinger Anwesen: Zwei Frauen verletzt
In einem Topf entzündet sich heißes Fett oder Öl. Deshalb wird ein Haus in Traubing evakuiert - und zwei Frauen erleiden eine Rauchvergiftung und Verbrennungen.
Kochtopf brennt in Traubinger Anwesen: Zwei Frauen verletzt
Wie kann Artenschutz in der Landwirtschaft gelingen? Bauern und Naturschützern diskutieren kontrovers
Landwirte und Naturschützer redeten in Wartaweil über den Artenschutz - und über die Folgen des Volksbegehrens. Es war eine sehr kontroverse Diskussion. 
Wie kann Artenschutz in der Landwirtschaft gelingen? Bauern und Naturschützern diskutieren kontrovers

Kommentare