Am BRK-Schulhort

Tuberkulose-Fall in Tutzing: Das müssen Sie wissen

  • schließen

Landkreis - Eine Putz- und Küchenhilfe, die im BRK-Schulhort an der Greinwaldstraße in Tutzing gearbeitet hat, ist an offener Tuberkulose (TBC) erkrankt. Die 80 Kinder werden ab Montag vorsorglich untersucht.

Die 41-Jährige aus Tutzing sei derzeit im Asklepios-Klinikum in Gauting stationär in Behandlung und werde von anderen Patienten isoliert, sagte der Leiter des Gesundheitsamtes beim Landratsamt in Starnberg, Dr. Lorenz Schröfl, gestern im Rahmen einer eilig angesetzten Pressekonferenz. Am Montag sei dem Amt die Erkrankung gemeldet worden, danach hätten die Ermittlungen begonnen. 

Dabei stellte sich heraus, dass die erkrankte Frau im BRK-Schulhort an der Greinwaldstraße in Tutzing gearbeitet habe. Insgesamt 80 Kinder werden dort betreut. Diese sollen von Montag bis Mittwoch von einem Team Kinderärzte besucht werden. Dabei würden die Kinder eingehend untersucht und Blutproben genommen, die anschließend in ein Labor gehen. Bis die Ergebnisse vorliegen, könne es acht bis zehn Werktage dauern, so Dr. Schröfl weiter. 

„Die Kinder können weiter in die Schule und den Hort gehen“

Angesichts der Weihnachtsfeiertage sei nicht zu garantieren, dass die Ergebnisse noch in diesem Jahr vorliegen werden. Schröfl wies darauf hin, dass die Untersuchung verpflichtend für alle Kinder sei. Wenn die Eltern dies wünschen, könnten sie die Untersuchung auch beim Hausarzt vornehmen lassen. Der Landkreis würde dann den entsprechenden Test, den die Krankenkassen nicht bezahlen, zur Verfügung stellen und die Auswertung übernehmen. Die Kosten für den Arztbesuch müssten die Eltern dann allerdings selbst tragen oder über ihre Kasse abrechnen. 

Die zehn bis zwölf Erwachsenen, die sich womöglich mit Tuberkulose angesteckt haben könnten, sollen erst im Februar untersucht werden, weil dann mögliche Erreger nachweisbar wären. Alle betroffenen Eltern wurden gestern schriftlich informiert, am heutigen Freitag wird es ab 19 Uhr eine Informationsveranstaltung im BRK-Kinderhort, Greinwaldstraße 14 in Tutzing geben. Dabei wird Amtsarzt Dr. Schröfl gemeinsam mit Dr. Korkut Avsar, Oberarzt der Infektiologie in Gauting, alle Fragen der Eltern beantworten. Schröfl stellte aber noch einmal klar: „Die Kinder können weiter in die Schule und den Hort gehen, es gibt keinerlei Einschränkungen, während der Weihnachtsferien in den Urlaub oder zu Verwandten zu fahren.“ Er betonte, dass eine Ansteckungsgefahr nur bestehe, wenn eine offene TBC ausgebrochen sei.

Hier gibt es Informationen zur Krankheit TBC

Tuberkulose ist in Deutschland selten

Tuberkulose ist in Deutschland selten geworden. Das Wissen über die Krankheit nimmt ab. Hier die wichtigsten zehn Fragen und Antworten zu Tuberkulose.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener beschädigt Pkw bei Tankstelle
Ein betrunkenes Verwirrspiel gab es am Mittwoch an der Esso-Tankstelle in Starnberg. Ein Fahrer den Pkw seines Hintermannes beschädigt - saß dann aber auf dem …
Betrunkener beschädigt Pkw bei Tankstelle
Betrunkener kurvt um Polizeikontrolle herum
In Schlangenlinien fuhr ein Stuttgarter von einem Weinfest in Weilheim Richtung München - bis die Polizei ihn stoppte. Das gelang erst im zweiten Versuch.
Betrunkener kurvt um Polizeikontrolle herum
Nach 40 Jahren immer noch ein Spaß
Das Ferienprogramm der Stadt Starnberg gibt es seit 40 Jahren. Auch heuer soll es ganz besondere Veranstaltungen geben.
Nach 40 Jahren immer noch ein Spaß
Spitzenleistung in der Region
Pünktlich zu Beginn des ersten Markttages, der traditionell an Christi Himmelfahrt stattfindet, legten die geladenen Gäste mit der „Dießen“ an. „Sie haben so etwas wie …
Spitzenleistung in der Region

Kommentare