Beim Rückwärtsfahren

Fußgängerin zu Boden geschleudert

Gleich mehrere Unfälle haben die Polizei im Stadtgebiet in den vergangenen Tagen auf Trab gehalten.

Starnberg – Am Freitag fuhren in der Possenhofener Straße zwei Fahrzeuge ineinander. Gegen 14.45 Uhr hatte eine 58 Jahre alte Frau aus Tutzing ihren Wagen an der Verkehrsinsel Richtung Possenhofen bis zum Stillstand abgebremst, um einem am Straßenrand wartenden Fußgänger die Querung der Straße zu ermöglichen. Ein nachfolgender 52-Jähriger aus Feldafing konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf den Wagen der Frau auf, die dabei leicht an der Halswirbelsäule verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 6000 Euro. Die Polizei weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass Fußgänger an einer Querungshilfe – im Gegensatz zu einem Fußgängerüberweg – grundsätzlich keinen Vorrang haben.

Eine Verletzte gab es auch am gestrigen Montag gegen 11.40 Uhr an der Kreuzung Hanfelder Straße/Oßwaldstraße. Eine 31 Jahre alte Fahrerin aus Starnberg wollte von der Oßwaldstraße nach links in Richtung Gilching einbiegen und fuhr bei Grün bis fast zur Fahrzeugmitte, wo sie den aus der Waldschmidtstraße kommenden Verkehr durchließ. Als die Ampel auf Rot umsprang und der Verkehr auf der Hanfelder Straße wieder zu fließen begann, setzte die 31-Jährige zurück – und fuhr gegen eine 82 Jahre alte Frau aus Gilching, die wiederum bei grüner Fußgängerampel die Oßwaldstraße querte. Der Wagen erfasste die 82-Jährige und schleuderte sie zu Boden. Sie kam ins Klinikum.

Glimpflicher verlief ein weiterer Unfall auf der Hanfelder Straße. Gegen 7.35 Uhr krachte ein 24 Jahre alter Mann aus Bad Wörishofen mit seinem Transporter beim Einbiegen in die Max-Emanuel-Straße gegen ein dort wartendes Auto eines 45-Jährigen aus Starnberg. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt etwa 5500 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pkw fliegt durch die Luft
Ein Dießener flog am Donnerstagabend mit seinem Auto zehn Meter durch die Luft - er musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.
Pkw fliegt durch die Luft
Bahnvertrag: Jetzt geht’s in die Schlichtung
Eine millionenschwere Schadenersatzklage der Deutschen Bahn gegen die Stadt Starnberg wegen des auslaufenden Bahnvertrags ist vorerst vom Tisch. Der Stadtrat hat sich am …
Bahnvertrag: Jetzt geht’s in die Schlichtung
Kommentar: Der blanke Zynismus
Ein Dankeschön an all die fleißigen Paketdienstler, die derzeit im Dauerstress sind.
Kommentar: Der blanke Zynismus
Ganz miese Masche: Betrüger macht Starnberger Geschäfte unsicher
Gleich mehrere Ladenbesitzer aus Starnberg warnten gestern vor einem mutmaßlichen Betrüger, der versucht, mit einer neuen Masche Geld zu machen.
Ganz miese Masche: Betrüger macht Starnberger Geschäfte unsicher

Kommentare