Daniel Küblböck: Exklusiv! Oberstaatsanwalt nennt traurige Details zu Überwachungsvideo

Daniel Küblböck: Exklusiv! Oberstaatsanwalt nennt traurige Details zu Überwachungsvideo

Unfall am Autobahndreieck

Auto dreht sich auf der A95

Einen Schock erlebte eine Fahrerin am Autobahndreieck Starnberg - nach einer Kollision drehte sich ihr BMW auf der Fahrbahn.

Starnberg – Nach dem Unfall wollte er nichts mit dem Hergang zu tun haben: Ein 39-jähriger Mann aus dem Landkreis Pfaffemhofen/Ilm fiel am Donnerstag mit seinem Opel Meriva am Autobahndreieck Starnberg negativ auf. Gegen 11.20 Uhr überholte er auf der linken der drei Spuren den mittig fahrenden Sattelzug eines 27-jährigen Holländers. Beim Wiedereinscheren zwang der Opel-Fahrer den Holländer zu einem Bremsmanöver.

Der Opel fuhr einfach weiter

Der Holländer hupte mehrmals auf, zog nach rechts und bremste etwas. Dabei touchierte er den vor ihm fahrenden BMW X1 einer 32-jährigen Germeringerin. Durch die Berührung wurde der BMW nach links an die Mittelleitplanke geschleudert, drehte sich und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Der Opel konnte noch fahren. „Gott sei dank wurde bei dem Unfall niemand verletzt“, schreibt die Verkehrspolizei Weilheim. Es entstand etwa 10 000 Euro Schaden.

Der Opel indes war einfach weitergefahren. Ein unbeteiligter Autofahrer fuhr ihm allerdings nach und konnte ihn am Parkplatz kurz nach der Autobahnpolizeiwache Oberdill zum Anhalten bringen. Die Verkehrspolizei bittet weitere Beobachter des Unfallgeschehens um Hinweise: Telefon (08 81) 64 03 02. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Frank Leonhardt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Behörde gegen Landwirt: Bio-Hühnerstall passt nicht in Landschaft - erste Tendenz für Urteil
Rudolf Heidrich hat einen von Tierschützern hoch gelobten fahrbaren Hühnerstall. Doch das Landratsamt Starnberg sieht darin eine Störung des Landschaftsbilds. Der …
Behörde gegen Landwirt: Bio-Hühnerstall passt nicht in Landschaft - erste Tendenz für Urteil
„Für Standortdebatte ist es zu spät“
Nachdem eine Initiative in Herrsching noch immer versucht, den Gymnasiumstandort am Mühlfeld zu kippen, ließen sich die Gemeinderäte vom Landkreis über den Sachstand der …
„Für Standortdebatte ist es zu spät“
Schutz vor Wind, Vandalen und Vögeln
Die Bahnhofshalle in Herrsching wird dieser Tage verglast. Nächste Woche sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
Schutz vor Wind, Vandalen und Vögeln
10 Jahre KaDeCa: Das Kaufhaus des sozialen Engagements
Perspektive, Selbstwertgefühl und eventuell ein Sprungbrett für einen richtigen Job: Das vermittelt das Sozialkaufhaus KaDeCa seinen Mitarbeitern. Zudem finden 1300 …
10 Jahre KaDeCa: Das Kaufhaus des sozialen Engagements

Kommentare