+
Symbolbild

Unfall auf A95

Fahrer steigt aus - und kollabiert

Mehrfach in die Leitplanke gekracht ist ein Gemeringer am Montagmorgen auf der A 95 bei Starnberg. Die Ursache ist unklar. Der Fahrer stieg aus - und brach zusammen.

Wangen/Starnberg - Unklar ist noch die Ursache eines Unfalls am Montagmorgen gegen 5.55 Uhr auf der Autobahn 95 nördlich des Starnberger Dreiecks in Richtung München. Zur Unfallzeit war ein 30-jähriger Germeringer mit seinem Renault Kangoo in Richtung München unterwegs, als er mit seinem Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache zunächst gegen die Mittelleitplanke, dann gegen die rechte Schutzplanke und dann nochmals gegen die Mittelleitplanke prallte, bevor das völlig demolierte Auto schließlich auf dem rechten Seitenstreifen zum Stehen kam, gab die Verkehrspolizei Weilheim bekannt.

Der Germeringer stieg noch selber aus dem Fahrzeugwrack, kletterte über die Leitplanke und kollabierte dort. Eine Ersthelferin nahm sich des Verletzten an und leistete Hilfe bis zum Eintreffen des Notarztes. Ob gesundheitliche Probleme oder ein individueller Fahrfehler ursächlich für den Unfall sind, kann momentan noch nicht gesagt werden. Der Fahrer ist laut Polizei zurzeit noch nicht ansprechbar.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Starnberg, Wangen, Hohenschäftlarn und Berg mit insgesamt 28 Mann eingesetzt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Renaults war die rechte Fahrspur für etwa zwei Stunden gesperrt, der Verkehr wurde über die mittlere und die linke Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt rund 7500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eindeutige Spur,  Verursacher unbekannt
Es war vermutlich ein tiefer gelegtes Fahrzeug, dessen Ölwanne auf einem Kundenparkplatz in Dießen aufgerissen worden ist. Der Fahrer, so die Polizei, müsste diesen …
Eindeutige Spur,  Verursacher unbekannt
Drahtlos-Muffel Wörthsee?
Der Wörthseer Gemeinderat will noch in diesem Monat entscheiden, ob er sich am so genannten BayernWLAN beteiligt und gegebenenfalls zwei Standorte für „Hotspots“ sucht.
Drahtlos-Muffel Wörthsee?
Starnberg setzt Kampf vor Gericht fort
Die Stadt Starnberg wehrt sich weiter gegen die Wiedereinführung der Straßenausbaubeitragssatzung. Mit hauchdünner Mehrheit hat sich der Stadtrat dafür ausgesprochen, …
Starnberg setzt Kampf vor Gericht fort
Pilz am Schiff und eine irritierte Frauen-Union
An den beiden Spielschiffen an der Starnberger Seepromenade südlich des „Undosa“ hat der Zahn der Zeit ordentlich genagt – so sehr, dass das eine teilweise erneuert …
Pilz am Schiff und eine irritierte Frauen-Union

Kommentare