+
Symbolbild

Polizeibericht

Mit dem Skateboard über fünf Spuren

Starnberg - Ein Skateboarder (16) hat die an dieser Stelle fünfspurige Münchner Straße nahe dem Landratsamt überquert - aber nicht auf dem Überweg der Ampel. Prompt stieß er mit einem Auto zusammen. 

Ein 16-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Starnberg wollte am Freitagmittag kurz nach 12 Uhr wohl abkürzen - oder sich den Weg zum Fußgängerüberweg sparen. Jedenfalls querte auf einem Skateboard fahrend die Münchner Straße auf Höhe der Strandbadstraße - die hat dort vier bis fünf Spuren. Er habe jedoch nicht die vorhandene Fußgängerampel benutzt, teilte die Starnberger Polizei mit, sondern überquerte die Straße auf Höhe der ersten Ampel aus Fahrrichtung München kommend.

Als die Ampel in Fahrtrichtung München grün wurde, fuhr eine 55-jährige Frau aus dem Landkreis Weilheim-Schongau mit ihrem Wagen an. Kaum hatte sie die Strandbadstraße passiert, kam der 16-Jährige direkt von links und prallte mit dem Pkw der 55-jährigen zusammen.

Der Jugendliche wurde laut Polizei leicht verletzt, er erlitt Prellungen, Schürfwunden und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Starnberg zu weiteren Untersuchungen gebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tutzing schaltet den Turbo zu
Was lange währt, wird gut: Spätestens im kommenden Jahr wird in der Gemeinde Tutzing flächendeckend zeitgemäß schnelles Internet verfügbar sein. Die Telekom informierte …
Tutzing schaltet den Turbo zu
Tutzinger Gilde feiert Bayerns Patronin in Rom
Seit 100 Jahren ist die Heilige Maria die Patronin Bayerns. Dieser Geburtstag wurde bereits in München ausgiebig gefeiert, jetzt ist Rom an der Reihe.
Tutzinger Gilde feiert Bayerns Patronin in Rom
Vollsperrung verzögert sich um einige Tage
Die Sperrung des Münchener Bergs in Gauting kommt etwas später als bisher geplant.
Vollsperrung verzögert sich um einige Tage
16-Jähriger will über Kasernengelände abkürzen
Ganz dumme Idee: Ein 16-Jähriger wollte am Mittwoch über das Bundeswehrgelände in Feldafing abkürzen, stieg über den Zaun und lief prompt den Wachen in die Arme.
16-Jähriger will über Kasernengelände abkürzen

Kommentare