+
Die Tengelmann-Filiale in der Maximilianstraße in Starnberg.

Tengelmann-Übernahme

Keine konkrete Aussage zur Zukunft der Tengelmann-Filialen

  • schließen

Starnberg – Über ein Jahr dauerten die Verhandlungen, nun hat Bundeswirtschaftsminister Siegmar Gabriel (SPD) die Übernahme der Tengelmann-Gruppe durch Edeka genehmigt.

Was das konkret für die drei Tengelmann-Filialen in Starnberg und die anderen im Landkreis bedeutet, steht allerdings noch in den Sternen. Eine entsprechende Anfrage unserer Zeitung wurde von Edeka bislang nur mit einem Standardtext beantwortet: „Dies ist ein guter Tag für die Beschäftigten von Kaiser’s Tengelmann, die jetzt die Perspektive auf eine sichere Zukunft unter dem Dach des EDEKA-Verbunds haben“, heißt es. Im Interesse aller Beteiligten werde man „die Bedingungen so schnell wie möglich und mit der gebotenen Sorgfalt angehen“. Konkrete Nachfragen des Starnberger Merkur blieben bis jetzt unbeantwortet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Traubing - Ein besonderer Einsatz für die Polizei in Traubing: In den frühen Samstagmorgenstunden wurden die Beamten aus Starnberg nach eigenen Angaben gegen 1 Uhr zu …
Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Monstertrucks nur für eine Firma
Starnberg/Gilching - Gigaliner dürfen auf Autobahnen durch den Landkreis Starnberg fahren – und zu einer Firma.
Monstertrucks nur für eine Firma
Falsches Wachs und Bienenwohl
Starnberg - Die Bayerischen Imker schauen wieder auf Starnberg: Am Donnerstag geht es dort um die Lage der Bienen und die Bienenpolitik.
Falsches Wachs und Bienenwohl
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle
Starnberg - Erst der Sturz ihrer Tochter am Samstag in der Abfahrt, dann Platz 17 am Sonntag im Super G. Kira Weidles Mutter Martina erlebt beim Weltcup in Garmisch …
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle

Kommentare