+
Hier, in der Starnberger Maximilianstraße, endet die Ölspur. Der Fahrer bemerkte es beim Ausladen.

Lkw verliert Kraftstoff

Ölspur durch die Innenstadt

Starnberg - Seit Montagmorgen ziert eine dicke Ölspur mehrere Straßen der Starnberger Innenstadt. Ein Lkw verlor auf seinem Weg viel Diesel.

Ab dem Autobahndreieck Starnberg hat ein Lkw am Montagmorgen gegen 7.20 Uhr Öl verloren. „An der Hochdruckleitung der Dieselleitung war eine Schraube locker“, erklärt ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Starnberg. Gemerkt hat es der Fahrer erst beim Ausladen der Waren in der Maximilianstraße. 

Es bleiben optische Rückstände - Rutschgefahr soll keine mehr bestehen

Bis dahin hinterließ der Lkw aus Fürstenfeldbruck eine dicke Ölspur auf der Münchner-, Leutstettener-, Kaiser-Wilhelm und Maximilianstraße. Eine Privatfirma leistete dann mit einer Ölbeseitigungsmaschine, mit der das Diesel weggewaschen und eingesaugt wurde, ihre Arbeit. Die übrigen Rückstände „lösen sich durch UV-Strahlung auf, sind auch nicht mehr rutschig“, so der Sprecher.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Eine verdächtige E-Mail hat am Gymnasium Tutzing einen Polizeieinsatz ausgelöst. Für die Schüler fiel der Unterricht aus - die Abiturienten mussten aber ran. Der Ticker …
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
32 000 Euro für „dahoam“
Starnbergs Bürgermeisterin Eva John nennt erstmals die Kosten ihrer Image-Broschüre von Mitte April: Das Heft „dahoam“ kostete 32000 Euro.
32 000 Euro für „dahoam“
Neue Wasserwachtstation fertig
Acht Jahre für 198 Quadratmeter: Die neue Wasserwachtstation am Pilsensee ist fertiggestellt. Die Räume bieten mehr Möglichkeiten für die Helfer.
Neue Wasserwachtstation fertig
Monarchist im Hippie-Look
Im Feldafinger Bürgersaal gab es eine Gedenkfeier für den Autor Friedl Brehm, der heuer seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte.
Monarchist im Hippie-Look

Kommentare