+

Dachlawine

Vordach stürzt auf Mann: Tragischer Unfall in Starnberg

Tauwetter und Schnee auf den Dächern ergeben eine lebensgefährliche Mischung: Ein Starnberger ist gestern beinahe von einer Dachlawine erschlagen worden.

StarnbergGegen 10.30 Uhr hatte sich ein Hauseigentümer (86) gerade vor seinem Gebäude an der Possenhofener Straße gegenüber dem Museum aufgehalten, als sechs Meter über ihm das Unheil begann.

Nach Angaben der Starnberger Polizei löste sich eine Dachlawine vom Hausdach und stürzte nach unten – genau auf das Vordach, unter dem der Mann stand. Das erwies sich als zu wenig stabil für das Gewicht des Schnees, wurde aus der Verankerung gerissen und fiel auf den 86-Jährigen. Der Mann erlitt nach ersten Untersuchungen schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen, teilte die Polizei weiter mit. Der 86-Jährige lag zwar unter dem Dach, war aber nicht eingeklemmt und konnte schnell von Rettungsdienst und Notarzt versorgt werden.

Schwerer Unfall: VW Polo knallt gegen Baum - Ersthelfer von anderen Autofahrern schockiert

Dachlawinen werden eine Gefahr bleiben – Fußgänger und Hauseigentümer sollten daher auf die Dächer achten. Das Wetter stoppt die Gefahr nicht: In dieser Woche wird es tagsüber Temperaturen über 0 Grad geben und zeitweise Sonnenschein – und damit Tauwetter. Nachts hingegen soll das Thermometer bis auf minus 7 Grad fallen.  

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare