Corona in Deutschland: Spahn verkündet Testpflicht für Reiserückkehrer ab Samstag - doch nicht für alle

Corona in Deutschland: Spahn verkündet Testpflicht für Reiserückkehrer ab Samstag - doch nicht für alle
+
Ferienstimmung kommt bei der Stadt Starnberg heuer nicht auf (Symbolfoto).

Angebote entfallen

Wegen Corona-Beschränkungen: Stadt Starnberg streicht Ferienprogramm für Kinder

25 Angebote machte die Stadt Starnberg Kindern in den Sommerferien 2019. Heuer fällt das Programm aus.

Starnberg - Normalerweise würde in diesen Tagen die Anmeldefrist für das Starnberger Sommerferienprogramm beginnen – aber dieses Jahr ist nicht normal. Wegen der Beschränkungen infolge der Corona-Pandemie verzichtet die Stadt Starnberg heuer auf ein Ferienprogramm, wie Rathaussprecherin Lena Choi auf Anfrage erklärte: „Das Sommerferienprogramm wird in der Stadt Starnberg aufgrund der aktuell gültigen Regelungen nicht stattfinden.“ 

Das Programm – im vorigen Jahr waren es 25 Angebote – wird von der Stadt koordiniert, die Veranstaltungen selbst werden von Vereinen wie Schützen oder Sportvereinen sowie Organisationen wie Wasserwacht, Feuerwehr oder THW organisiert. Ob einzelne ihre Angebote unabhängig vom städtischen Programm anbieten können und wenn ja wie, ist noch nicht bekannt. Andere Gemeinden nehmen vorsorglich Anmeldungen entgegen auf die reelle Gefahr hin, Termine dann absagen zu müssen. Pro Jahr nehmen rund 350 bis 450 Kinder und Jugendliche am Starnberger Ferienprogramm teil.

Lesen Sie auch:

Nach zweieinhalb Monaten Schließung kann das Starnberger Seebad am Montag wieder öffnen – allerdings sehr eingeschränkt. Zugänglich sind weder Hallenbad noch Sauna. Nur das Strandbad ist geöffnet, in dem Besucher sehr viel Platz haben – Gedränge wird es also nicht geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auszeichnung für Gilchings Gartler
Da war die Freude groß: Gilchings Gartler wurden ausgezeichnet.
Auszeichnung für Gilchings Gartler
„Kunst und Bier“ steht nichts im Weg
Die Corona-Pandemie steht einem weiteren Symposium „Kunst und Bier“ nicht im Weg. In der kommenden Woche geht es los.
„Kunst und Bier“ steht nichts im Weg
Schuttlager neben Blühwiese: Anwohner sehen „Umweltskandal“ - Bürgermeister reagiert
Kieshaufen und alter Asphalt liegen in Kempfenhausen direkt neben einer Blühwiese. Anwohner sehen darin einen „Umweltskandal“. Der Bürgermeister reagiert und klärt den …
Schuttlager neben Blühwiese: Anwohner sehen „Umweltskandal“ - Bürgermeister reagiert
SARS-CoV-2: Erneut Reiserückkehrer postiv getestet
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Mittwoch kam ein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Erneut Reiserückkehrer postiv getestet

Kommentare