+
Meldung via Nina: Im Landkreis Starnberg fällt  morgen der Unterricht aus.

Wetter-Ticker für den Landkreis Starnberg

Unterricht fällt aus - Hallen gesperrt -  B2 wieder frei

Der Winter sorgt im Landkreis Starnberg weiter für Verkehrsbehinderungen und Sperrungen. Das Neuste vom Mittwoch lesen Sie in unserem Ticker.

17.20 Uhr: Die B2 ist wieder frei. Gegen 17 Uhr hob das Staatliche Bauamt die Sperrung zwischen Traubing und Pähl wieder auf. „Die Bundesstraße 2 kann wieder für den Verkehr freigegeben werden“, so Raphael Zuber, Abteilungsleiter für den Landkreis Starnberg. „Weiterhin beobachten jedoch die zuständigen Mitarbeiter der Straßenmeisterei Gilching die Situation vor Ort. Die momentane Wetterlage sorgt für viel Schnee und teilweise spiegelglatte Straßen im Landkreis Starnberg.“ Die gefällten Bäume sind noch nicht komplett abtransportiert. Auf einem drei Kilometer langen B2-Stück gilt ein striktes Tempolimit von 50 km/h - das sei aus Sicherheitsgründen zwingend erforderlich.

17 Uhr: Der AWISTA hat die Liste der geöffneten Wertstoffhöfe konkretisiert. Demnach bleiben nach dem aktuellen Stand alle geschlossen bis auf Andechs, Inning, Krailling und Starnberg. Die Situation kann sich aber schnell wieder ändern. Eine Liste gibt es auf www.awista-starnberg.de.

16.23 Uhr: Die B2 zwischen Traubing und Pähl ist noch immer gesperrt. Eigentlich wollte das Straßenbauamt das Teilstück bereits um 16 Uhr wieder öffnen. „Wir kämpfen seit eineinhalb Stunden mit massiver Schneeglätte“, sagt Raphael Zuber, Abteilungsleiter für den Landkreis Starnberg. Die Arbeiten seit Montagnachmittag waren aufwendiger als erwartet. Insgesamt 170 größere und kleinere Bäume mussten wegen der Schneelast gefällt werden, so Zuber.  

15.15 Uhr: Die Gemeinden Feldafing, Pöcking, Berg und Wörthsee lassen ihre Sporthallen weiterhin offen. Das Dach des im Bau befindlichen Hauses der Bürger und Vereine in Pöcking wurde vorsorglich geräumt. Hallen geschlossen haben die Stadt Starnberg und die Gemeinden Gauting und Tutzing, teilweise Gilching. In Herrsching ist die Realschulhalle gesperrt.

15.01 Uhr: Die Gemeinde Gauting sperrt ihre Hallen. „Durch die bereits bestehende hohe Schneelast und die zu erwartenden starken Schneefälle der nächsten Tage, wird die Belastung der Hallendächer weiter steigen. Um jede Gefährdung des Schul- und Vereinssportbetriebes auszuschließen, ist daher bis einschließlich Montag, 14. Januar 2019 jede Hallennutzung untersagt. Am Montag erfolgt dann eine erneute Begutachtung der Schneelast. Schulen und Vereine wurden über die Entscheidung in Kenntnis gesetzt“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

14.58 Uhr: Von dem Unterrichtsausfall am Donnerstag im Landkreis Starnberg sind alle Schulen betroffen, auch Privatschulen und die Berufsschule. Damit sind es in der Summe deutlich mehr als 12 000 Schüler, die zu Hause bleiben können. In allen Schulen wird jedoch dafür gesorgt, dass Kinder betreut werden. 

14.35 Uhr: Gute Nachrichten von der B 2: Das seit Montagabend gesperrte Teilstück zwischen Traubing und Pähl wird nach aktuellem Stand gegen 16 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Derzeit ist der Winterdienst bereits dabei, das rund neun Kilometer lange Teilstück zu räumen, hieß es beim Staatlichen Bauamt Weilheim. 

14.25 Uhr: Die Nachricht vom Schulausfall am Donnerstag hat der Landkreis inzwischen auch über die Notfall-App NINA verteilt. 

13.50 Uhr: Schnee-frei im Landkreis: Wie der Landkreis Starnberg vor wenigen Minuten bekanntgegeben hat, bleiben die Schulen am Donnerstag geschlossen. Wörtlich heißt es in der Mitteilung: „Angesichts der Wettervorhersagen und der aktuellen Warnungen des Deutschen Wetterdienstes kann der sichere Schulweg im Landkreis Starnberg nicht gewährleistet werden. Aus diesem Grund entfällt am Donnerstag, 10. Januar, an allen Schulen im Landkreis Starnberg der Unterricht. Eine Notbetreuung der Schüler ist an den Schulen sichergestellt.“

13 Uhr: Der Schnee führt auch zu etwas kuriosen Vorfällen. In Starnberg versuchte ein junger Pöckinger in der Nacht auf Mittwoch, zu Fuß eine Tiefgarageneinfahrt hinunterzugehen.“Dabei unterschätzte er seinen Schwung und konnte vor der dort befindlichen Schranke nicht mehr rechtzeitig anhalten. Im vollen Lauf riss er daher die Schranke aus der Verankerung, wobei ein Sachschaden von zirka 100 Euro entstand“, teilte die Polizei mit. Der junge Mann blieb unverletzt und meldete den Vorfall selbst bei der Polizei.

12.45 Uhr: Weitere Gemeinden sperren ihre Hallen. In Gilching sind die Turnhallen des Gymnasiums und der Arnoldus-Grundschule seit heute geschlossen, die anderen Hallen - alle saniert oder recht neu - sind offen. In Herrsching wurde vom Zweckverband die Halle der Realschule gesperrt. In Gauting wird die Lage derzeit geprüft. 

12.20 Uhr: Die Busse fahren derzeit wieder, teilte das Landratsamt mit. Momentan werden alle Buslinien bedient. 

12.10 Uhr: Die Regierung von Oberbayern hat alle Hauseigentümer aufgefordert, auf die Schneelast auf den Dächern zu achten. „Befreien Sie Ihr Dach rechtzeitig von Altschnee. Wenn die zulässige Schneelast überschritten ist, kann es zu spät sein, denn der Deutsche Wetterdienst hat weiterhin Schneefall vorhergesagt“, heißt es in einer soeben veröffentlichten Erklärung. Wichtige Hinweise bekommen Hauseigentümer aus einem Merkblatt des Innenministeriums, das zwar schon einige Jahre alt, aber immer noch aktuell ist - das gibt‘s hier.

11.40 Uhr: Wegen der Witterung sind mehrere Buslinien im Landkreis Starnberg am späten Mittwochvormittag eingestellt worden. Der Landkreis Starnberg vermeldet auf seiner Internetseite die Einstellung der Regionalbuslinien 924, 928, 951, 958, 964, 982 und X900. Die Buslinie 820 verkehre nicht zwischen Gewerbepark Inning/Wörthsee und Seefeld-Hechendorf. Weiter heißt es: „Aufgrund von witterungsbedingten Störungen kommt es derzeit im Landkreis-Busnetz zu Beeinträchtigungen. Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen - auch kann es kurzfristig zu Ausfällen von Buslinien kommen. Wegen den teilweise sehr lokalen Wetterereignissen und Straßenzuständen können leider keine Vorhersagen getroffen werden.“ Die aktuelle Lage gibt‘ hier

11.30 Uhr: Der Schneemengen machen auch dem Abfallwirtschaftsunternehmen AWISTA zu schaffen. Mehrere Wertstoffhöfe (Berg, Feldafing, Tutzing, Planegger Straße in Gauting) sind derzeit geschlossen, weil sie nicht geräumt und gestreut werden können. „Das kann sich bis zum Nachmittag auch wieder ändern“, sagt Vorstand Peter Wiedemann. Probleme gibt es auch bei der Tonnenleerung, weil die Müllbehälter eingeschneit oder hinter Schneebergen verschwunden sind. Gelbe Säcke, so Wiedemanns Rat, solle man keinesfalls an die Straßen legen.

10.50 Uhr: Der erste Schneesturm des Tages ist vorbei. Eine erste Bilanz der Polizei spricht von zahlreichen glättebedingten Unfällen, die aber glimpflich ausgegangen sind. Allein am Starnberger See waren es drei Unfälle in den vergangenen Stunden. In Herrsching und Dießen gab es viele Rutschpartien, die aber alle ohne gravierende Folgen blieben. In Steinebach rutschte ein Bus auf dem Weg zur Grundschule von der Straße und krachte gegen eine Laterne - niemand wurde verletzt. Mehrere Feuerwehren waren aber sicherheitshalber alarmiert worden. 

Langsam fahren - das müssen Autofahrer im Landkreis Starnberg am Mittwochmorgen.

9.30 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat soeben die Unwetterwarnungen konkretisiert. Ab sofort und bis Donnerstag, 10 Uhr, gilt auch für den Landkreis Starnberg: „Es tritt im Warnzeitraum Schneefall mit Mengen bis 20 cm auf. Bei Windböen bis 40 km/h (11m/s, 22kn, Bft 6) kommt es zu Schneeverwehungen. Verbreitet wird es glatt.“

9 Uhr: Am Dienstagabend sperrte die Stadt Starnberg mehrere Sporthallen, nun trifft es andere Gemeinden. Marcus Grätz, Geschäftsleiter der Gemeinde Tutzing, gab am Mittwochmorgen bekannt, dass die Turnhallen der Mittelschule Tutzing, des Gymnasiums Tutzing sowie die Würmseehalle Tutzing ab Mittwochmittag geschlossen werden. Auslöser sind die angekündigten Schneefälle der kommenden Tage. 

8.58 Uhr: Die Störung auf der S8 ist ebenfalls behoben. 

8.46 Uhr: Die Störung auf der S6 ist behoben, die Züge Richtung Stadt halten wieder in Gauting. 

8.45 Uhr: Derzeit gibt es die stärksten Behinderungen zwischen Herrsching und Gilching, insbesondere bei Seefeld und Weßling. Auch die Ausweichstrecken für die gesperrte B2 zwischen Traubing und Pähl sind voll. Die Bundesstraße bleibt noch bis mindestens heute Nachmittag gesperrt, da rund 70 Bäume wegen Schneebruchgefahr gesperrt werden müssen. Mehr dazu im Ticker vom Dienstag.   

Wie die Lage ist, zeigt eindrücklich ein Blick auf GoogleMaps bei eingeschalteter Verkehrkehrseinblendung - das ist der Stand von 8,45 Uhr: 

Blick auf die Verkehrslage laut GoogleMaps von 8.45 Uhr.

8.40 Uhr: Auch die Linie S8 ist betroffen. Der Störmelder der Bahn meldet eine „witterungsbedingte Störung“ bei Weßling, die zu Verspätungen bis zu 15 Minuten oder zu Teilausfällen führen kann.   

Mittwoch, 8.30 Uhr: Schneetreiben und volle Straßen: Der Mittwoch beginnt im Landkreis Starnberg mit massiven Verkehrsbehinderungen. Autofahrer kommen auf den meisten Strecken nur langsam voran. es haben sich bereits zahlreiche Unfälle ereignet, Autos rutschten von der Straße. Betroffen sind auch die Autobahnen. Auf der S6 kommt es wegen eines Weichenproblems bei Gauting zu einem Ausfall des Halts in Gauting - aber nur bei S-Bahnen von Tutzing Richtung Stadt. Die Bahn empfiehlt, in Starnberg Nord auszusteigen und mit dem Bus (949)  nach Gauting zu fahren. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weidle steigt zur WM-Geheimfavoritin auf
Die Lobeshymnen auf Kira Weidle überschlagen sich nach dem zurückliegenden Wochenende. Die junge Starnbergerin lieferte bei den Weltcup-Rennen in Cortina d’Ampezzo …
Weidle steigt zur WM-Geheimfavoritin auf
Wasserwacht warnt: Eis auf den Seen ist trügerisch
Die ersten Eisläufer und Eishockeyspieler haben sich am Sonntag auf den in Teilen zugefrorenen Weßlinger See gewagt. Die Kreiswasserwacht Starnberg warnt aber vor den …
Wasserwacht warnt: Eis auf den Seen ist trügerisch
Roland Kaiser und ZZ Top rocken den „Högner“
Hoch her ging es am Samstagabend beim Feuerwehrball in Unterbrunn: Mit der Band SMS feierten gut 70 Gäste den Auftakt der Faschingssaison.
Roland Kaiser und ZZ Top rocken den „Högner“
Das Jahr 2019 in Starnberg: Keine Zeit zum Verschnaufen
Starnbergs Bürgermeisterin Eva John hat im Gespräch mit dem Starnberger Merkur wichtige Projekte für das begonnene Jahr aufgezählt. 
Das Jahr 2019 in Starnberg: Keine Zeit zum Verschnaufen

Kommentare