Zeugen gesucht

Wieder drei Unfallfluchten in Starnberg

Nach wie vor wollen viele Unfallverursacher für den Schaden nicht zahlen - und flüchten. Für drei Fälle sucht die Starnberger Polizei Zeugen.

Starnberg/Percha - Zu drei Unfallfluchten aus den vergangenen Tagen sucht die Starnberger Polizei Zeugen. Die erste ereignete sich am Donnerstag zwischen 13.05 und 15.30 Uhr am Tutzinger-Hof-Platz. Erst am nächsten Tag entdeckte der Eigentümer des schwarzen Volvos Schäden an der Fahrertür, wie sie bei einem Schlag durch die Tür eines daneben stehenden Wagens entstehen. Schaden: rund 800 Euro.

In der Nacht auf Freitag kam offenbar ein Kleinkraftradfahrer in einer scharfen Rechtskurve der Buchhofstraße in Percha von der Fahrbahn ab und krachte in einen Holzzaun, wobei ein Segment beschädigt wurde. Schaden dort: rund 300 Euro. Fall Nummer 3 trug sich am Vogelanger in Starnberg zwischen dem Dr. Penzl-Weg und der Schranke zum Vorplatz der Schlossberghalle zu. Dort wurde ein ordnungsgemäß abgestellter grauer Mitsubishi hinten rechts von einem anderen Wagen touchiert. Der Sachschaden wird mit rund 300 Euro angegeben, die Tatzeit war am Freitag 6.55 und 13.45 Uhr. 

Wer Hinweise zu den Fällen geben kann, wird gebeten, sich unter (0 81 51) 36 40 bei der Polizei zu melden. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seeuferstraße geräumt und wieder frei
Schwere Unwetter haben am Freitagabend im Landkreis Starnberg mehrere Verletzte gefordert. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz.
Seeuferstraße geräumt und wieder frei
Wie die Helfer und Retter ihre Basis sichern
Die Wachstation der Starnberger Wasserwacht in Kempfenhausen ist unter der Woche meistens verwaist. Das lockt zunehmend mehr ungebetene Gäste an, die sich nicht selten …
Wie die Helfer und Retter ihre Basis sichern
Eine Glatze wie ein Pulverfass
Die Nähe zum Flughafen Oberpfaffenhofen bringt nicht nur Lärm, sie birgt auch Gefahren - möglicherweise explosiv. Darum werden neue Baugebiete gut untersucht.
Eine Glatze wie ein Pulverfass
Leidenschaft wird zum Beruf
Die Liebe zum Garten ist im Laufe der Jahre bei Jana Schmaderer gewachsen, jetzt ist sie eine von zwei Gartenbäuerinnen im Landkreis Starnberg.
Leidenschaft wird zum Beruf

Kommentare