Winterwetter

Nach der Glätte kommt der Sturm

Starnberg - Die befürchtete Eisglätte am Morgen blieb in Teilen des Landkreises Starnberg aus, im Westen hingen waren Wege und Straßen spiegelglatt. Und jetzt kommt ein Sturm.

Die Unwetterwarnung am Mittwochmorgen war berechtigt: In Teilen des Landkreises Starnberg war es spiegelglatt. Eine Reihe von Fußgängern verletzte sich bei Stürzen, glättebedingte Unfälle sind jedoch nicht gemeldet worden. Glatt bleibt es auch in den kommenden Stunden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht von Glätte zumindest bis zum Nachmittag aus - und von Windböen bis Stärke 7. Andere Wetterdienste halten bis Donnerstagmorgen auch Sturmböen für möglich. Schneit es im Landkreis, was zwischendrin wahrscheinlich ist, könnte es daher auch zu Verwehungen kommen.

Bis Samstag soll es im Landkreis Starnberg windig bleiben - mit Schneeschauern und Minusgraden. Zum Wetterbericht geht es hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trinkwasser: Chlorung beendet
Die Bürger der Gemeinde Wörthsee müssen ihr Trinkwasser nicht mehr abkochen, außerdem endet die Chlorung. 
Trinkwasser: Chlorung beendet
Autos in Tiefgarage demoliert
Es ist nicht das erste Mal, und es ist immer auf der Ebene, wo die öffentlichen Stellplätze ausgewiesen sind: Zum wiederholten Mal haben Unbekannte in der Tiefgarage an …
Autos in Tiefgarage demoliert
Polen-Ersatz aus Portugal
Volleyball-Bundesligist TSV Herrsching hat José Pedro Maia Gomes (23) verpflichtet. Der Portugiese soll den verletzten polnischen Außenangreifer Slawomir Zemlik ersetzen.
Polen-Ersatz aus Portugal
Karambolage sorgt für Staus
Sechs Fahrzeuge sind gestern morgen gegen 7.45 Uhr auf der A96 in Richtung München zusammengekracht. Verletzt wurde niemand, aber die Autofahrer ringsum brauchten viel …
Karambolage sorgt für Staus

Kommentare