Winterwetter

Nach der Glätte kommt der Sturm

Starnberg - Die befürchtete Eisglätte am Morgen blieb in Teilen des Landkreises Starnberg aus, im Westen hingen waren Wege und Straßen spiegelglatt. Und jetzt kommt ein Sturm.

Die Unwetterwarnung am Mittwochmorgen war berechtigt: In Teilen des Landkreises Starnberg war es spiegelglatt. Eine Reihe von Fußgängern verletzte sich bei Stürzen, glättebedingte Unfälle sind jedoch nicht gemeldet worden. Glatt bleibt es auch in den kommenden Stunden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht von Glätte zumindest bis zum Nachmittag aus - und von Windböen bis Stärke 7. Andere Wetterdienste halten bis Donnerstagmorgen auch Sturmböen für möglich. Schneit es im Landkreis, was zwischendrin wahrscheinlich ist, könnte es daher auch zu Verwehungen kommen.

Bis Samstag soll es im Landkreis Starnberg windig bleiben - mit Schneeschauern und Minusgraden. Zum Wetterbericht geht es hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Radwan sagt Servus
Die Legislaturperiode des Bundestages geht ihrem Ende entgegen. Und damit auch die Zeit, in der Alexander Radwan (CSU) für den Landkreis Starnberg zuständig war.
Radwan sagt Servus
Der Pionier der E-Mobilität
Klein, feuerrot und umweltfreundlich. Das ist das Auto, das Stefan Hirzinger 1989 entwickelt und gebaut hat. Es war das erste selbst gebaute, solarbetriebene Auto mit …
Der Pionier der E-Mobilität
Zwei Einbrüche am helllichten Tag
Längere Zeit war Ruhe an der Einbruchs-Front, am gestrigen Freitag berichtete die Polizeiinspektion Herrsching dafür gleich von zwei Einbrüchen in Wohnhäuser.
Zwei Einbrüche am helllichten Tag
Forschungsflieger HALO im Tiefflug unterwegs
Das Forschungsflugzeug HALO des DLR ist bis 30. Juli kreuz und quer über Europas Metropolen unterwegs und misst Emissionen.
Forschungsflieger HALO im Tiefflug unterwegs

Kommentare