+
Dieser neue Zebrastreifen soll vor allem Grund- und Mittelschülern mehr Sicherheit auf ihrem Schulweg bringen.

Neuregelung im Riedener Weg

Zebrastreifen für Kinder

Starnberg – Die Stadt meldet Vollzug: An der Ecke Riedener Weg/Himbselstraße wurden Maßnahmen für die Schulwegsicherheit umgesetzt.

Die Stadt meldet Vollzug an der Ecke Riedener Weg/Himbselstraße: Sie hat dort einen Zebrastreifen anbringen lassen und weitere Maßnahmen umgesetzt, um die Schulwegsicherheit zwischen Bahnhof Nord sowie Grund- und Mittelschule an der Ferdinand-Maria-Straße zu verbessern. Neben dem Zebrastreifen wurde der Gehweg verbreitert sowie der Bordstein an beiden Seiten des Zebrastreifens abgesenkt und mit Bodenindikatoren im Sinne der Barrierefreiheit ausgestattet. 

Kostenpunkt der Maßnahmen: 12 000 Euro

Darüber hinaus wurden Hinweisschilder installiert und eine neue Beleuchtung angebracht. Die Kosten belaufen sich nach Angaben von Bürgermeisterin Eva John von gestern auf „gerade mal 12 000 Euro“. Während im Internet bereits Kritik an der Maßnahme laut wurde, gibt es von Schulwegbegleitern Lob. Die Stadt zitiert Erika Baumgartner, die den Kindern beim Überqueren der Straße hilft: „Seit der Umgestaltung sind die Autofahrer viel aufmerksamer geworden, und die Kinder haben mehr Sicherheit auf ihrem Schulweg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kind von Sattelschlepper erfasst
Ein elfjähriges Kind ist am Montagnachmittag bei einem Unfall mitten in Starnberg lebensgefährlich verletzt worden. In der Stadt gibt es Behinderungen.
Kind von Sattelschlepper erfasst
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Die Ursache des „Ölfilms“ auf dem Starnberger See ist gefunden. Sie ist ganz natürlicher Art.
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Holz-Dieb fährt Forstwirt an
Ein Holz-Dieb wurde vom Forstwirt erwischt. Dann wurde der Täter plötzlich handgreiflich und fuhr den Forstwirt an.
Holz-Dieb fährt Forstwirt an
E-Mobilität unter Hochspannung auf dem Kirchplatz
Wie breit das Angebot an Elektroautos mittlerweile ist, zeigte sich am Sonntag beim eRuda-Stopp auf dem Starnberger Kirchplatz. 212 Teilnehme waren mit ihren Fahrzeugen …
E-Mobilität unter Hochspannung auf dem Kirchplatz

Kommentare