Tief „Axel“

Zu schnell auf glatter Autobahn: 5000 Euro Schaden 

Starnberg - Ein Autofahrer hat auf der Autobahn 95 Tief „Axel“ unterschätzt. Er war zu schnell unterwegs - mit teuren Folgen.

Die Straßen sind glatt. Ein Autofahrer hat das unterschätzt, als er auf der Autobahn 95 unterwegs war. Der 40-Jährige aus München fuhr mit seinem Porsche am Starnberger Dreieck in Richtung Starnberg. 

Laut Polizei war er in einer langgezogenen Rechtskurve zu schnell dran und kam durch den Schneematsch nach links von der Fahrbahn ab. Bei dem Unfall, der sich am Mittwoch gegen 17.20 Uhr ereignete, wurden ein  Leitpfosten und eine Richtungstafel beschädigt. Schaden: 170 Euro. Teurer kommt den Münchner aber der Schaden an seinem Wagen zu stehen. Der Porsche wurde am linken Kotflügel und Schweller demoliert. Die Polizei schätzt die Höhe des Schadens auf 5000 Euro.

Das THW hob den Wagen zurück auf die Fahrbahn. Der Mann konnte seine Fahrt fortsetzen. Er wurde nicht verletzt.

Das war nicht der einzige Unfall, der sich nach dem Wintereinbruch ereignet hat. Die Polizei weist daraufhin, dass sich viele Verkehrsteilnehmer nicht genügend auf die winterlichen Straßenverhältnisse einstellen und zu schnell unterwegs sind.

scw

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

50 Jahre Otto-von-Taube-Gymnasium
Das Otto-von-Taube-Gymnasium hat das halbe Jahrhundert voll. Den 50. Geburtstag feiert die Schulgemeinschaft am Freitag mit einem Festakt und einem Nachmittag der …
50 Jahre Otto-von-Taube-Gymnasium
Angetrunkener beleidigt Polizisten
Erst wenige Tage zuvor war der Peitinger aus der Psychiatrie des Landsberger Krankenhauses entlassen worden. Seit Mittwoch ist er dort wieder untergebracht.
Angetrunkener beleidigt Polizisten
Asto-Gruppe soll Gewerbegebiet Schorn entwickeln
Der Starnberger Stadtrat hat in nichtöffentlicher das Projekt Schon auf den Weg gebracht - in jener Sitzung übrigens, die Bürgermeisterin Eva John frühzeitig verlassen …
Asto-Gruppe soll Gewerbegebiet Schorn entwickeln
Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz
Anwohner beklagen Randale rund um das neue Gilchinger Rathaus. Als erste Gegenmaßnahme  wird das freie WLAN ab 22 Uhr abgeschaltet.
Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz

Kommentare