Zukunft des Penzberger Krankenhauses: Kampfabstimmung im Aufsichtsrat

Penzberg - Lange hat es gedauert. Nun hat der Aufsichtsrat der Krankenhaus GmbH über das Penzberger Krankenhaus entschieden. Das letzte Wort hat aber der Kreistag.

Die Entscheidung fiel erst am Abend: Der Aufsichtsrat der Krankenhaus GmbH Landkreis Weilheim-Schongau hat in seiner Sitzung am Montag mit einem Stimmenverhältnis von acht zu fünf den Gesellschaftern (Landkreis Weilheim-Schongau und Minderheitsgesellschafter Knappschaft Bahn-See) empfohlen, mit dem Klinikum Starnberg Verhandlungen aufzunehmen - mit dem Ziel, das Krankenhaus Penzberg in die Trägerschaft des Klinikums Starnberg zu überführen. Die Entscheidung fiel damit gegen Garmisch-Partenkirchen und Murnau.

Der Landkreis wird diese Beschlussempfehlung in seiner Sitzung des Kreistags am 18. März behandeln. Für Starnberg hatten sich in den vergangenen Monaten auch der Penzberger Ärzteverbund sowie ein Großteil der Penzberger Lokalpolitiker ausgesprochen, darunter Bürgermeister Hans Mummert, der ebenfalls in dem Aufsichtsrat sitzt (mehr in der Dienstagsausgabe).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare