Schneller Erfolg: Die Polizei nahm nach dem Überfall vier Personen fest. Foto: SvJ

Trickdiebinnen erbeuten 1000 Euro - gefasst

Starnberg - Ausländische Banden machen seit längerem Oberbayern unsicher. Nun ist eine Frau aus Berg mitten in Starnberg Opfer eines Überfalles geworden. Die Polizei nahm vier Tatverdächtige fest.

Der Schock sitzt tief. Auf die Frage, wie es ihr geht, antwortet die Bergerin: „Überhaupt nicht gut.“ Sie sei über die Maßen erschrocken gewesen. Gegen 12.15 Uhr wurde die 77-Jährige an der Wittelsbacherstraße in Starnberg, vor der Hypovereinsbank, von zwei Frauen überfallen. „Ich habe gerade Geld abgehoben und bin zurück zum Auto. Zwei Frauen kamen auf mich zu“, sagte das Opfer. „Die eine hat mich in ein Gespräch verwickelt und wollte Geld wechseln.“ Die Frau umarmte schließlich aus scheinbarem Dank die Bergerin und hielt sie so kurz fest - währenddessen habe die andere hintenrum den auf dem Beifahrersitz abgelegten Geldbeutel mit mehreren hundert Euro gestohlen. Offenbar hatten die Frauen an der Straße gelauert, bis ein passendes Opfer aus der Bank kam.

Die ältere Frau hatte Glück: Eine Starnbergerin beobachtete das Geschehen und rannte dem flüchtenden Duo hinterher. „Ich konnte eine der Frauen kurz vor der Parfümerie Wiedemann stellen“, erzählt die couragierte Frau, die namentlich nicht genannt werden wollte. Die zweite Tatverdächtige war zu diesem Zeitpunkt auf der Flucht, konnte aber wenig später von Polizeibeamten gestellt werden.

Insgesamt nahm die Polizei vier Personen fest, unter anderem einen Mann, der mit einem Wagen mit bulgarischem Kennzeichen auf dem Schotterparkplatz am Bahnhof See wartete. Das Geld konnten die Beamten zunächst nicht finden, erklärte Starnbergs Polizeichef Norbert Reller am Einsatzort. Die Ermittlungen hat das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt übernommen - Auskunft zu dem Fall konnte dort bis zum Abend niemand geben.

Es war nicht der erste Fall dieser Art: Vor rund vier Wochen haben Trickbetrügerinnen einer Frau an der Maximilianstraße den Geldbeutel aus der Tasche gezogen und rund 500 Euro erbeutet. Das Opfer wurde zunächst um eine Spende für eine Tierschutzorganisation gebeten. Als sich die Dame erweichen ließ und spendete, wurde auch sie überschwänglich umarmt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Autofahrer brauchen am Samstag an der Petersbrunner Straße in Starnberg wieder starke Nerven. Zischen 7 und 18 Uhr ist die Straße komplett gesperrt. Der Grund sind …
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Die Deutsche Bahn will von der Stadt wegen der Seeanbindung bis Freitag in einer Woche mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz. Andernfalls reicht sie Klage ein.
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare