Symbolbild

Schlechte Zeiten für Dauerparker

Vorm Supermarkt am Haken

Starnberg - Kundenparkplätze sind keine kostenlosen Dauerparkplätze - nach dieser Maxime lässt das Unternehmen Tengelmann auf seinen Kundenparkplätzen in Starnberg derzeit rigoros abschleppen. Für Ärger sorgt jedoch etwas anderes.

Der Handelskonzern habe in jüngerer Zeit viele Klagen erhalten, dass Kunden vor allem am Markt Leutstettener Straße in Starnberg keinen Parkplatz finden, sagte ein Unternehmenssprecher. Deswegen hat Tengelmann ein Abschleppunternehmen beauftragt, in den nächsten Wochen die Einhaltung der Parkzeitbegrenzungen zu überwachen. Eine Stunde darf man als Kunde parken, allerdings werde in der 61. Minute nicht sofort zugegriffen.

Dass die Abschleppfirma den Standort des Fahrzeugs erst verrät, wenn die Rechnung bezahlt ist, sorgt dagegen für massiven Ärger. Eine Strafanzeige liegt bei der Polizei bereits vor. GRoße Erfolgsaussichten hat sie nicht, denn nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat das Oberlandesgericht erst vor wenigen Monaten das Vorgehen der Abschleppfirmen in solchen Fällen für grundsätzlich rechtens erklärt. Dass Tengelmann abschleppen lässt, ist sowieso juristisch in Ordnung - als Grundstücksbesitzer bestimmt das Unternehmen, wer wie lange parken darf.

Ob die Höhe der Abschleppkosten von zumeist mehr als 200 Euro gerechtfertigt ist, ist hingegen eine Frage des Zivilrechts. Eine Betroffene hat bereits einen Anwalt eingeschaltet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Gautinger Klima-Dialog nimmt Fahrt auf
Aufwind bekommt der von Gautings Umweltmanager Wilhelm Rodrian gegründete Klima-Dialog. Beim jüngsten Treffen zum drängendsten Thema CO2-Einsparung standen Workshops zu …
Gautinger Klima-Dialog nimmt Fahrt auf
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt zur Schule verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verbietet Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Brandstiftung? Brunnangerhalle bleibt weiterhin gesperrt
Ein Brand in der Herrentoilette der Gaststätte Zeitlos ist dafür verantwortlich, dass die Starnberger Brunnangerhalle am Montag vorerst geschlossen bleiben musste. …
Brandstiftung? Brunnangerhalle bleibt weiterhin gesperrt

Kommentare