+
Symbolfoto

Starnberg

Besucher zusammengebrochen: Notarzt-Einsatz bei Versammlung der Bürgerinitiative

Ein 86 Jahre alter Besucher ist bei der Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative Pro Umfahrung – Contra Amtstunnel (BI) am Mittwochabend in der Schlossberghalle zusammengebrochen. Die Sitzung wurde daraufhin abgebrochen

Starnberg – Es waren dramatische Minuten am Mittwochabend in der Schlossberghalle: Wegen eines Notarzteinsatzes musste die nichtöffentliche Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative Pro Umfahrung – Contra Amtstunnel (BI) zunächst unterbrochen, am Ende sogar ganz abgebrochen werden. Auch der im Anschluss geplante öffentliche Teil wurde vertagt. Beide Sitzungen werden am Freitag, 14. Oktober, nachgeholt – wieder in der Schlossberghalle.

Er habe gerade mit der Begrüßung begonnen, als ihn BLS-Stadtrat Michael Mignoli unterbrochen und um Hilfe für seinen zusammengesackten Sitznachbarn gebeten habe, berichtete BI-Vorsitzender und WPS-Stadtrat Dr. Klaus Huber im Anschluss. Das Ärzteehepaar Claudia und Helmut Hebeisen, beide ebenfalls BI-Mitglieder und unter den Teilnehmern des nichtöffentlichen Versammlungsteils, seien sofort zur Stelle gewesen, um sich um den Patienten zu kümmern, einen 86 Jahre alten Mann aus Starnberg.

Die hinzugerufenen Notärzte und Rettungssanitäter waren binnen weniger Minuten an der Schlossberghalle. Sie verließen den Vorplatz erst wieder, als der öffentliche Teil der Versammlung hätte beginnen sollen. Ihr Einsatz dauerte also gut eine Stunde. Gestern konnte unserer Redaktion noch niemand sagen, wie es dem 86-Jährigen geht. Er soll sich jedoch in stationärer Behandlung befinden.

Bei der Bürgerinitiative war nach dem Zwischenfall niemandem mehr danach, zur Tagesordnung überzugehen. „Wir haben zunächst im Vorstand und dann auch mit den Mitgliedern besprochen, ob wir die jährlichen Vorstandswahlen und Berichte eventuell im Anschluss an den öffentlichen Teil abhalten sollen“, sagte Huber. Doch die Betroffenheit sei bei allen zu groß gewesen. Die Wahlen wurden ebenso abgesagt wie der geplante öffentliche Vortrag von Prof. Peter Kirchhoff, ehemals an der TU München am Lehrstuhl für Verkehrs- und Stadtplanung tätig. Kirchhoff wird seine Lösung für eine Starnberger Umfahrung deshalb erst am Freitag vorstellen (ab 18.30 Uhr). Die Vorstandswahlen und Berichte von Vorsitzendem und Schatzmeister – ausschließlich für BI-Mitglieder – beginnen um 17.30 Uhr.     irl

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss</center>

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Meistgelesene Artikel

Für Winter getunter Rasenmäher verschwunden
Starnberg - Einen Rasenmäher haben unbekannte Täter in Starnberg gestohlen. Allerdings hatte die Maschine eine Sonderausstattung.
Für Winter getunter Rasenmäher verschwunden
Nur die Schneeflocke bleibt als Warnung
Landstetten/Aschering - Nachdem nach zwei schweren Unfällen binnen Tagen zwischen Landstetten und Aschering Tempolimits verhängt worden waren, sind die Schilder nun …
Nur die Schneeflocke bleibt als Warnung
Auto rollt samt Fahrer Straße hinunter
Starnberg - Rückwärts ist ein 78-Jähriger mit seinem Auto in Starnberg eine Straße hinuntergerollt - bis es krachte. Der Grund war eindeutig.
Auto rollt samt Fahrer Straße hinunter
Frey: „John präsentiert nur Scheinlösungen“
Starnberg - Tunnel oder Umfahrung? Die Starnberger Stadträte Patrick Janik und Stefan Frey üben im Interview scharfe Kritik an Bürgermeisterin John.
Frey: „John präsentiert nur Scheinlösungen“

Kommentare