+
Symbolbild: Selten werden Betrüger geschnappt. Dieses Mal hat es geklappt.

In letzter Sekunde

Clevere Bankangestellte verhindert Betrug an Rentner

  • schließen

Gauting - Schon wieder versuchten Betrüger, einen Rentner aus Gauting auszunehmen. Dieses Mal gingen sie der Polizei ins Netz.

Am Donnerstagnachmittag wollte ein 66-jähriger Rentner bei einer Filiale seiner Bank in Germering 10 000 Euro abheben, berichtete die Polizei gestern. Dies wurde von den Bankmitarbeitern abgelehnt: Ein solch hoher Betrag kann ohne Voranmeldung nicht ausgezahlt werden. Als der Rentner dies immer wieder versuchte – er ging sechsmal in die Bank – verständigten die Bankangestellten die Polizei, weil ihnen die Sache verdächtig vorkam. Vor Ort stellte sich heraus, dass der an Demenz leidende Rentner von einer Frau dazu gedrängt worden war, für sie die 10000 Euro abzuheben.

Die Frau konnte von Zivilbeamten der Germeringer Polizei in der Nähe der Bankfiliale festgenommen werden. Es handelt sich um eine 25-jährige Rumänin, die ihren Angaben zufolge in Frankfurt am Main wohnhaft ist. Es stellte sich heraus, dass die Rumänin den 66-Jährigen vor drei Wochen in Gauting angesprochen hatte. Bei mehreren Treffen in Gauting erzählte sie dem Rentner von einer Notlage, in der sie sich befindet. Anfänglich übergab ihr der Rentner mehrmals kleine Bargeldbeträge. Eine von der Frau erbettelte Übergabe von 200 Euro scheiterte daran, dass der Mann sich an seine PIN nicht erinnern konnte. Gestern dann brachte die Rumänin den Rentner soweit, dass er ihr von seinem Konto 10000 Euro abheben wollte.

Die Frau war es auch, die den Rentner nach jedem erfolglosen Versuch erneut in die Filiale schickte. Letztlich kam es durch die Mitteilung der Bankangestellten und das Eingreifen der Polizei dazu, dass der Betrugsversuch aufgedeckt wurde. Die Rumänin trat in den vergangenen Jahren unter fünf verschiedenen Familiennamen nicht nur in Bayern, sondern auch in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg immer wieder mit diversen Diebstahls- und Betrugsdelikten auf. Sie wurde von der Germeringer Polizei erkennungsdienstlich behandelt, zur Sache wollte sie sich nicht äußern. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde sie am Freitag vormittag auf freien Fuß gesetzt.

Die Polizeidienststellen Germering und Gauting warnen in diesem Zusammenhang davor, fremden Personen allzusehr zu vertrauen und bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Es ist davon auszugehen, dass die Frau in den letzten Wochen nicht nur den 66-Jährigen, sondern noch weitere Personen angesprochen und um Geld betrogen hat. Die Frau ist 25 Jahre alt, 165 cm groß, schlank, hat schulterlange Haare und ein südosteuropäisches Aussehen. Ihre Haare waren bei der Festnahme dunkel, sie trat aber auch schon mit rotblonden Haaren auf. Wer von der Frau angesprochen wurde oder dies bei anderen Personen beobachten konnte, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germering (089/894157-0) oder der Polizeiinspektion Gauting (089/893133-0) zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kira Weidle in Zauchensee auf Rang 41
Starnberg - Kira Weidle muss weiter auf ihre nächsten Weltcuppunkte warten. Bei der Abfahrt in Altenmarkt/Zauchensee fuhr die junge Skirennläuferin vom SC Starnberg nur …
Kira Weidle in Zauchensee auf Rang 41
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnberg – Dreimal ist eine 46-Jährige an Legionellose erkrankt. Arbeiten kann sie zurzeit nicht mehr. Sie macht das Gesundheitsamt und Nachbarn dafür verantwortlich – …
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
SPD pocht auf Bürgerentscheid
Starnberg - Die SPD gibt die Seeanbindung nicht auf. In diesem Jahr soll es den seit langem geforderten Bürgerentscheid geben – wenn alle nötigen Fakten geklärt sind. …
SPD pocht auf Bürgerentscheid
Schon wieder schwerer Unfall bei Landstetten
Landstetten/Aschering - Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat sich auf der Strecke von Landstetten nach Aschering ein schwerer Unfall ereignet. Bilanz: zwei …
Schon wieder schwerer Unfall bei Landstetten

Kommentare