+
Einsatz bei der Lebenshilfe: Ein Feuer wurde nicht gefunden, dafür sorgte die Straßensperrung für neue Staus in Starnberg.

Vermeintlicher Brand bei Lebenshilfe

Feuerwehreinsatz: Chaos durch Vollsperrung

Starnberg - Wegen eines Feuerwehreinsatzes bei der Lebenshilfe musste die Leutstettener Straße in Starnberg am Donnerstagmittag kurzzeitig komplett gesperrt werden - Chaos war die Folge.

Wegen eines vermeintlichen Brandes in der Einrichtung der Lebenshilfe unweit des Starnberger Bahnhof Nord mussten Feuerwehr und Polizei die äußere Leutstettener Straße für mehr als eine halbe Stunde komplett sperren. Die Betreuer hatten wegen des Brandalarms alle Behinderten bereits ins Freie gebracht und betreuten sie, während die Feuerwehren Starnberg, Percha und Söcking anrückten. Die Feuerwehrleute durchsuchten das Gebäude, konnten jedoch keinen Brand feststellen.

Feuer unterm Dach war derweil auf den Straßen. Die Leutstettener Straße ist derzeit eine Ausweichstrecke stadteinwärts, weil die Gautinger Straße wegen Bauarbeiten nur stadtauswärts befahrbar ist. Nun war der zweite von insgesamt nur drei Straßen aus dem Starnberger Norden zur B2 blockiert. Staus und genervte Autofahrer waren die Folge.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr leert Waschmaschine
Wegen einer Waschmaschine rückte die Feuerwehr Traubing am Dienstagabend aus - und barg auch Wäsche.
Feuerwehr leert Waschmaschine
Pakete an der Autobahn abgeben
Pakete auf dem Weg zur Arbeit abgeben - das geht künftig in Höhenrain, und zwar an beiden Raststätten. 
Pakete an der Autobahn abgeben
Tier-Drama in Starnberg: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt
Ein alter Schäferhund wurde nachts vor dem Starnberger Tierheim angebunden. Während es dem bisherigen Frauchen womöglich das Herz zerrissen hat, findet Tierheimleiterin …
Tier-Drama in Starnberg: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt
Das Ringen um die Zukunft des Mühlbergs
Bewahren, verdichten oder entwickeln? Der Bauausschuss des Stadtrats hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Zukunft des Mühlbergs beschäftigt. Eine beauftragte …
Das Ringen um die Zukunft des Mühlbergs

Kommentare