Garmischer Autobahn A 95

Kurze Baustelle, langer Stau

700 Meter Baustelle haben am Mittwoch auf der Garmischer Autobahn einen mehr als fünf Kilometer langen Stau verursacht. Die gute Nachricht: Die Arbeiten sind voraussichtlich nach einem Tag vorbei. 

Eigentlich geht es für die Pendler und Ausflügler in Richtung Berge auf der Garmischer Autobahn A 95 in der Früh immer ruhig zu, meistens brausen sie am morgendlichen Stau auf der Gegenfahrbahn Richtung München vorbei. Am Montag war alles anders: Die Autofahrer in Richtung München konnten wegen der Ferien endlich mal ordentlich fahren, die in Richtung Garmisch standen eine halbe Stunde im Stau. Grund: Die Autobahndirektion Südbayern richtet kurz vor dem Starnberger Kreuz zwei von drei Fahrstreifen für den Winter her. 

Am Mittwoch wurde das Stück neu asphaltiert, das bei den großen Erneuerungsarbeiten im vergangenen Jahr ausgelassen wurde, weil an dieser Stelle der Umleitungsverkehr auf die Gegenfahrbahn geleitet wurde. "Das ist ein Reststück von 700 Metern, bei dem der Asphalt ausgemergelt ist", sagt der Sprecher der Autobahndirektion Südbayern, Josef Seebacher. Das könnte im kommenden Winter Probleme bereiten, deshalb werde das Stück neu asphaltiert. Betroffen sind die mittlere und die linke Spur, wo seit sechs Uhr morgens gearbeitet wird. 

Probleme gab es am Morgen, als ein Auto eine Panne hatte und sein Fahrer den Wagen auf der Baustelle abstellte. "Er hat sich mitten in die Baustelle gestellt", sagt Seebacher. Er vermutet, dass das der Grund für den langen Stau am Morgen war.  Gegen halb elf war der lange Stau wieder aufgelöst. 

Wegen der Arbeiten war die Fahrbahn von drei auf einen Fahrstreifen verengt, im Bereich der Baustelle kurz vor dem Wangener Parkplatz dürfen die Autofahrer auch den Standstreifen nutzen. 

Voraussichtlich am Nachmittag fangen die Arbeiter an, ihre Sachen wieder einzupacken. Am Donnerstag, so Seebacher, dürfte es keine Behinderungen mehr geben. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnberg – Dreimal ist eine 46-Jährige an Legionellose erkrankt. Arbeiten kann sie zurzeit nicht mehr. Sie macht das Gesundheitsamt und Nachbarn dafür verantwortlich – …
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
SPD pocht auf Bürgerentscheid
Starnberg - Die SPD gibt die Seeanbindung nicht auf. In diesem Jahr soll es den seit langem geforderten Bürgerentscheid geben – wenn alle nötigen Fakten geklärt sind. …
SPD pocht auf Bürgerentscheid
Schon wieder schwerer Unfall bei Landstetten
Landstetten/Aschering - Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat sich auf der Strecke von Landstetten nach Aschering ein schwerer Unfall ereignet. Bilanz: zwei …
Schon wieder schwerer Unfall bei Landstetten
Feldafings falsche Fahne: Appell mit Putenbraten
Berg/Feldafing - Fahnenappell einmal anders: Bei Braten und Kartoffelsalat hat Feldafings Bürgermeister Bernhard Sontheim in Berg die geklaute Feldafinger Fahne …
Feldafings falsche Fahne: Appell mit Putenbraten

Kommentare