Polizei warnt

Falscher Kripo-Beamter läuft auf

Starnberg/Feldafing - Ein Betrüger hat sich bei mehreren Anrufen im Landkreis Starnberg als Kripo-Beamter ausgegeben. Die Betroffenen ließen sich nicht überlisten.

Ein bislang unbekannter Betrüger hat am Dienstagabend in der Zeit zwischen 20 und 21.30 Uhr mindestens sieben Privatpersonen in Starnberg, Feldafing und Dachau angerufen und  sich als Kriminalbeamter ausgegeben. Der Gauner habe den Angerufenen erklärt, sie seien in das Visier von Einbrechern geraten und bei ihnen vermutlich schon eingebrochen worden sei. Der Anrufer habe dann bei diesen Telefongesprächen einen Termin für eine „Tatbestandsaufnahme“ in der Wohnung der Privatperson machen wollen, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit.

Damit allerdings kam er nicht durch: Die Angerufenen erkannten das betrügerische Vorhaben. In keinem der Fälle wurde von den Angerufenen ein Gesprächstermin vereinbart, so die Polizei. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Haushalte angerufen wurden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck rät allen, folgende zu Punkte zu beachten - Kriterien, anhand deren ein Betrugsanruf zu erkennen ist:

  • Keine Polizeibehörde führt Sicherheitsgespräche in Form einer „Kaltaquise“ durch.
  • Keine Sicherheitsbehörde fragt telefonisch nach persönlichen Konto-Bankdaten.
  • Die Polizei nimmt persönliche Wertgegenstände nicht zum Schutz in Verwahrung.

Wer angerufen wird, sollte sich so verhalten:

  • Misstrauisch gegenüber Fremden bleiben, ob am Telefon oder an der Haustüre.
  • Kein Geld angeben oder an „vermeintliche“ Polizisten übergeben.
  • Polizeibeamte nach der Dienststelle fragen und den Dienstausweis vorzeigen lassen.
  • Immer die zuständige Polizeidienststelle anrufen oder den Vorfall über Notruf 110 melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14 Jahre altes Mädchen in der S-Bahn belästigt
Die Herrschinger Polizei berichtet von einem Fall, in dem ein 14 Jahre altes Mädchen Opfer von sexueller Belästigung wurde. 
14 Jahre altes Mädchen in der S-Bahn belästigt
Gemeinde verdoppelt Hallenmiete
Der TSV Tutzing muss mit einer drastischen Erhöhung der Nutzungsgebühren für die Dreifachhalle leben. Die Gemeinde hat die Miete teilweise verdoppelt. Das berichtete die …
Gemeinde verdoppelt Hallenmiete
Was vom Oskar übrig bleibt
Heimweh und Heimat: Der weltweit geschätzte Autor Oskar Maria Graf und die Gemeinde Berg pflegten ein schwieriges Verhältnis.
Was vom Oskar übrig bleibt
85 Prozent für Stefanie von Winning
Die CSU-Kreischefin ist wiedergewählt, dennoch wurde noch einmal Kritik an der Kür des Bundestagskandidaten laut.
85 Prozent für Stefanie von Winning

Kommentare