Kleiner Unfall, langer Stau

Starnberg - Schon ein kleiner Unfall kostet im Starnberger Berufsverkehr hunderte Autofahrer Nerven: Ein Auffahrunfall hat am Montagabend zu langen Staus geführt.

Der Unfall an sich war völlig undramatisch: An der Ampel Münchner/Gautinger Straße war ein Autofahrer auf den Vordermann gerollt und hatte diesen auf den Wagen davor geschoben. Den Schaden gab die Polizei am Dienstag mit rund 600 Euro an. Eine Spur der Münchner Straße war blockiert - und das sorgte im Feierabend-Verkehr gegen 18.40 Uhr für einen noch längeren Stau als sonst. Das Ende der Schlange reichte beinahe die halbe Strecke bis zum Autobahndreieck zurück.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waldbrand bei Herrsching hätte auch ganz anders ausgehen können
Glückliche Umstände haben wohl schlimmeres verhindert. Denn bei dem Waldbrand stand eine Fläche so groß wie vier Fußballfelder in Flammen. Die Kripo Fürstenfeldbruck hat …
Waldbrand bei Herrsching hätte auch ganz anders ausgehen können
Jetzt 431 Fälle im Landkreis - Wertstoffhöfe bleiben geschlossen - Polizei muss Trinkgelage beenden
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Jetzt 431 Fälle im Landkreis - Wertstoffhöfe bleiben geschlossen - Polizei muss Trinkgelage beenden
Wird Klinik Höhenriedzum Hilfskrankenhaus?
Die Corona-Krise ändert nicht nur den Alltag der Bevölkerung, insbesondere Kliniken sehen sich mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert. Daher könnte Klinik …
Wird Klinik Höhenriedzum Hilfskrankenhaus?
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hatte keine Chance
Auf der Staatsstraße 2070 bei Inning übersah eine Autofahrerin einen Motorradfahrer. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht - doch für ihn kam jede Hilfe zu spät.
Tödlicher Unfall am Ammersee: Autofahrerin übersieht Motorrad - Fahrer hatte keine Chance

Kommentare