Unfall bei Perchting

Frontalzusammenstoß endet glimpflich

Perchting - Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls am Samstag bei Perchting. Die Strecke war einige Zeit gesperrt.

Zwei Autofahrerinnen haben am Samstagvormittag einen Zusammenstoß zwischen Perchting und Drößling leicht verletzt überstanden. Eine Starnbergerin (24) hatte noch versucht, mit ihrem Hyundai in einer Kurve einem anderen Hyundai auszuweichen, der ihr mittig auf der Straße entgegenkam, teilte die Polizei mit. Ganz gelang es nicht: Beide Fahrzeuge stießen mit der linken Frontseite zusammen. 

Der Wagen der 24-Jährigen schleuderte auf den Grünstreifen und streifte einen Baum, die junge Frau konnte jedoch gegenlenken und kam auf der Straße zum Stehen. Der andere Pkw mit einer Seefelderin (50) am Steuer krachte in eine Baumgruppe. Die Seefelderin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Perchting sperrte die Strecke komplett und räumte an der Unfallstelle auf. Beide Hyundai-Fahrzeuge sind Totalschaden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur die Schneeflocke bleibt als Warnung
Landstetten/Aschering - Nachdem nach zwei schweren Unfällen binnen Tagen zwischen Landstetten und Aschering Tempolimits verhängt worden waren, sind die Schilder nun …
Nur die Schneeflocke bleibt als Warnung
Auto rollt samt Fahrer Straße hinunter
Starnberg - Rückwärts ist ein 78-Jähriger mit seinem Auto in Starnberg eine Straße hinuntergerollt - bis es krachte. Der Grund war eindeutig.
Auto rollt samt Fahrer Straße hinunter
Frey: „John präsentiert nur Scheinlösungen“
Starnberg - Tunnel oder Umfahrung? Die Starnberger Stadträte Patrick Janik und Stefan Frey üben im Interview scharfe Kritik an Bürgermeisterin John.
Frey: „John präsentiert nur Scheinlösungen“
Hanfelder Straße: John stellt am 23. Januar ihr Konzept vor
Starnberg – Im Gespräch mit dem Starnberger Merkur hatte sie es bereits angekündigt, jetzt steht der Termin fest: Bürgermeisterin Eva John lädt Anlieger und …
Hanfelder Straße: John stellt am 23. Januar ihr Konzept vor

Kommentare