News-Ticker: Terror in Barcelona - Fahrer soll erst 17 gewesen sein

News-Ticker: Terror in Barcelona - Fahrer soll erst 17 gewesen sein
+
Aus einer rund zehn Meter tiefen Grube musste die Starnberger Feuerwehr am Donnerstag einen Verletzten retten.

Arbeistunfall auf Baustelle

Feuerwehr rettet Mann aus zehn Metern Tiefe

Starnberg - Hilfe mit der Drehleiter: Die Starnberger Feuerwehr hat am Donnerstagnachmittag einen Arbeiter aus einer zehn Meter tiefen Baugrube gerettet. 

Mit der Drehleiter musste die Starnberger Feuerwehr am Donnerstagnachmittag einen Verletzten aus einer Baugrube an der Max-Zimmermann-Straße in Starnberg retten. Der Arbeiter hatte sich gegen 15.30 Uhr eine stark blutende Beinverletzung zugezogen. Notarzt und Sanitäter versorgten den Mann zunächst in der Baugrube, aus der er aber herausgeholt werden musste.

Letztlich blieb den 15 Ehrenamtlichen nichts anderes übrig, als eine Trage von der Drehleiter in die Grube hinunterzulassen und den Verletzten hinaufzuziehen – in etwa so, wie Verletzte in den Berger von Helikoptern gerettet werden. Der Mann wurde sanft auf Straßenniveau abgesetzt und dort weiter behandelt. Er kam ins Klinikum Großhadern. 

Der genaue Unfallhergang wird von der Polizei erst noch ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht lässt Wohnung von Star-Regisseurin räumen
Donnerstag, 14 Uhr in Gilching: Ein Mann betritt das Grundstück im Talhof. In der Hand einen Brief. Es ist der Bescheid für die Zwangsräumung – und sie gilt Regisseurin …
Gericht lässt Wohnung von Star-Regisseurin räumen
Der Pfarrer und die Freude am Mysterium
Erstmals zum Patrozinium spielte im Marienmünster das theatrum sacrum eine Rolle. Die beeindruckende Heilige Bühne im Hochaltar zeigte zum Hochfest Mariä Himmelfahrt die …
Der Pfarrer und die Freude am Mysterium
Ampel und Brücke lassen  auf sich warten
So langsam wird die Ampelanlage an der Staatsstraßen-Kreuzung unterhalb des Seefelder Schlosses zur Dauerbaustelle. Doch es gibt Hoffnung, auch für den Radweg. 
Ampel und Brücke lassen  auf sich warten
Jagdrecht und Natur Hand in Hand
Dr. Bernhard Ernst, Vorsitzender der Fischereigenossenschaft Ammersee, sieht keinen Widerspruch bei der erweiterten Ausübung des Jagdrechts auf dem See. Im Gegenteil, …
Jagdrecht und Natur Hand in Hand

Kommentare