+
Aus einer rund zehn Meter tiefen Grube musste die Starnberger Feuerwehr am Donnerstag einen Verletzten retten.

Arbeistunfall auf Baustelle

Feuerwehr rettet Mann aus zehn Metern Tiefe

Starnberg - Hilfe mit der Drehleiter: Die Starnberger Feuerwehr hat am Donnerstagnachmittag einen Arbeiter aus einer zehn Meter tiefen Baugrube gerettet. 

Mit der Drehleiter musste die Starnberger Feuerwehr am Donnerstagnachmittag einen Verletzten aus einer Baugrube an der Max-Zimmermann-Straße in Starnberg retten. Der Arbeiter hatte sich gegen 15.30 Uhr eine stark blutende Beinverletzung zugezogen. Notarzt und Sanitäter versorgten den Mann zunächst in der Baugrube, aus der er aber herausgeholt werden musste.

Letztlich blieb den 15 Ehrenamtlichen nichts anderes übrig, als eine Trage von der Drehleiter in die Grube hinunterzulassen und den Verletzten hinaufzuziehen – in etwa so, wie Verletzte in den Berger von Helikoptern gerettet werden. Der Mann wurde sanft auf Straßenniveau abgesetzt und dort weiter behandelt. Er kam ins Klinikum Großhadern. 

Der genaue Unfallhergang wird von der Polizei erst noch ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zur MS Utting: Dampfer auf dem Weg nach München
München - Die MS Utting ist am Dienstag für die Reise in ihr zweites Leben als Kulturschiff in München verladen worden. In der Nacht startet der Schwerlasttransport. Wir …
Ticker zur MS Utting: Dampfer auf dem Weg nach München
Stadtrat Starnberg entscheidet sich für einen Tunnel
Schlussstrich nach 40 Jahren Diskussion: Der Stadtrat von Starnberg hat sich in einer denkwürdigen Sitzung dafür ausgesprochen, die B 2 in der Ortsdurchfahrt in einen …
Stadtrat Starnberg entscheidet sich für einen Tunnel
Betriebswirt mit reichlich Kameraerfahrung
Er ist studierter Betriebswirt, hat sich bei einer Spielshow das Geld für eine Neuseeland-Reise verdient. Und er ist gefragt als Model und Film-Komparse: Daniel Haag aus …
Betriebswirt mit reichlich Kameraerfahrung
Ex-Freundin absichtlich angefahren: Bewährung und Geldstrafe
Aussprachen mit der Ex sollte Mann lieber nicht erzwingen. Insbesondere dann nicht, wenn bereits ein Kontaktverbot verhängt wurde.
Ex-Freundin absichtlich angefahren: Bewährung und Geldstrafe

Kommentare