1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Starnberger SPD "kopflos"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Starnberg - Zwei Stellvertreter, aber kein Vorsitzender mehr: Die SPD in Starnberg ist derzeit nominell "kopflos". Der noch nicht einmal ein Jahr amtierende Chef musste sich aus beruflichen Gründen verabschieden. Neuwahlen gibt's trotzdem nicht so bald.

null
Tim Weidner

Gramos Banjska war im April in sein Amt gewählt worden, musste jedoch kurz danach schon wieder abtreten - berufliche Gründe waren es, wegen derer er nach Magdeburg umziehen musste. „Wir wollten nicht gleich wieder Neuwahlen ausschreiben“, sagt Christiane Falk, eine der beiden stellvertretenden Vorsitzenden. Sie führt die Geschäfte nun mit ihrem Amtskollegen Tim Weidner. Vorerst will der SPD-Ortsverband Starnberg dieses Modell beibehalten, eventuell sogar bis zu turnusmäßigen Neuwahlen im April 2012.

An Erfahrung mangelt es Falk und Weidner nicht, beide waren schon einmal Ortschef in Starnberg. Weidner ist zudem Vorsitzender der Stadtrats- und der Kreistagsfraktion und Kreisvorsitzender der SPD.

Auch interessant

Kommentare