Sprayer-Trupp am Bahnhof erwischt

Starnberg - Sprayer im Pech: Die Polizei hat eine Gruppe Jugendlicher am Bahnhof Nord in Starnberg beim Sprühen erwischt. Womöglich können nun weitere Schmierereien geklärt werden.

Zwischen vergangenem Samstag und Montag wurden in Starnberg an der Münchner Straße an der Wand eines Getränkemarktes sowie an zwei Mauern der Bahnüberführung mehrere, nahezu identische Schmierereien angebracht, teilte die Starnberger Polizei am MIttwoch mit. Der Sachschaden beträgt rund 1500 Euro. Auf die Täter gab es zunächst keine Hinweise.

Am Montagnachmittag kam den Beamten der Zufall zu Hilfe. Gegen 16.15 Uhr meldete eine Zeugin, dass sie vier Personen beim Graffitisprühen am Starnberger Bahnhof Nord beobachte. Eine Polizeistreife konnte tatsächlich vier Schüler im Alter zwischen 13 und 17 Jahren feststellen. Wie sich bei den Vernehmungen herausstellte, waren ein 13- und ein 15-jähriger Starnberger für die Schmierereien verantwortlich. Der Sachschaden an dieser Stelle wird auf 400 Euro geschätzt. Die beiden Jungen wurden anschließend an ihre Eltern übergeben.

Ob diese Gruppe auch für die Schmierereien in der Münchner Straße verantwortlich sind, wird noch ermittelt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
Die Polizei wurde am Sonntag nach einem Fußballspiel nach Höhenrain gerufen. Grund: Ein gegnerischer Spieler sollen einen Höhenrainer Kicker nach dem Schlusspiff im …
Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
Null Interesse an Alternativen
Die Vorschläge der Planerin fanden keine Beachtung: CSU-Fraktion und Freie Wähler haben sich beim Bebauungsplan für das Areal Hochstift-Freising-Weg/Karolinger Straße in …
Null Interesse an Alternativen
Mit Selbstbewusstsein und Bürgermeisterkandidatin
 Der Ortsverein der SPD in Inning lässt sich vom allgemeinen Abwärtstrend der Sozialdemokraten nicht beeindrucken: Die Liste für die Gemeinderatswahl steht.
Mit Selbstbewusstsein und Bürgermeisterkandidatin
Zwei Wochen für 85 Sterne
Advent und Weihnachten schicken die Vorboten: In Starnberg wird die Beleuchtung installiert, nächste Woche wird der große Weihnachtsbaum auf dem Kirchplatz aufgestellt.
Zwei Wochen für 85 Sterne

Kommentare