1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Unternehmer übersteht Bruchlandung unverletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Auf der Nase: Dr. Peter Löw hatte mit diesem Flugzeug einen Unfall in Fort Lauderdale. Ihm ist nichts passiert. © FKN

Starnberg - Glück gehabt: Der Starnberger Unternehmer Dr. Peter Löw hat einen Flugunfall in den USA unbeschadet überstanden. Das Flugzeug hingegen wurde schwer beschädigt.

Der Starnberger Unternehmer Dr. Peter Löw hat einen Flugzeugunfall in den USA unbeschadet überstanden. Wie seine Agentur CCounselors mitteilt, war Löw am Thanksgiving Day Ende November in Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida mit einer zweimotorigen „Beechcraft Duchess“ unterwegs, als der Unfall passierte.

Der Starnberger war zusammen mit einem Freund auf einem Übungsflug, als sich beim Landeanflug auf den Fort Lauderdale Executive Airport das Bugrad wegen eines Hydraulikschadens trotz mehrfacher Versuche nicht mehr ausfahren ließ. Bei der Notlandung schoss die Propellermaschine auf dem Bauch schlitternd mehrere hundert Meter über die Landebahn. Das Flugzeug sei dabei schwer beschädigt worden, doch Löw und sein Freund seien „mit einem blauen Auge davongekommen“, heißt es in der Pressemitteilung. Der Flughafen sei danach für einige Stunden wegen der Bergung des Flugzeugs gesperrt geblieben.

Löw verfüge über rund 150 Flugstunden Erfahrung, so CCounselors. Er lebt mit seiner Familie in Starnberg und wurde mit seinem Family Office Livia vom Manager Magazin mit einem geschätzten Vermögen von rund 400 Mio. Euro in das Ranking „Die Reichsten Deutschen Top 500“ aufgenommen.

Auch interessant

Kommentare